Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse der Abstimmung und Kommentare aus der Community

Ergebnisse

Dass ab sofort auch Apotheken gegen Corona impfen dürfen, halte ich für...

nicht sinnvoll
sinnvoll
16%
6%
12%
66%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Man sollte nur speziell geschultes Personal impfen lassen. Bald kann man sich auch im Kino oder im Restaurant impfen lassen oder was.
1 PolitPro Nutzer
Das Personal ist geschult und so schwierig ist es nicht.
2 PolitPro Nutzer
Apotheker sind doch medizinische Fachangestellte. Du lässt dir doch auch von Artzhelfer*innen oder Krankenschwestern/Pflegern Spritzen geben, oder? Studiert sind die auch nicht… müssen sie auch nicht.
0 PolitPro Nutzer
Letztlich kann eine subkutane Injektion - wie bei Insulin auch - mittels Pen erfolgen. Und einen Pen kann jede Hilfskraft bedienen. Bald wird's auch eine Schluckimpfung geben. Gerade dann wird der Arztvorbehalt nur noch dazu dienen, diesem Berufsstand die Taschen zu füllen.
0 PolitPro Nutzer
Wer gleich Supermarkt Kassierer oder ähnliches schreit, scheint entweder nicht zu wissen oder bewusst zu missachten, dass Apotheker medizinisch geschulte Fachkräfte sind. Die können impfen und sollten das entsprechend auch dürfen.
0 PolitPro Nutzer
Ist vollkommen in Ordnung. Damit werden vielleicht die Ärtze entlastet, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass viele trotzdem lieber dafür zum Arzt gehen. Genauso wie dass man sich beim Tierarzt impfen lassen kann. Die können es bestimmt und sind auch geschult, aber man geht doch lieber zu den Humanmedizinern. Die Impfquote wird sich dadurch nicht ändern, vor allem in der jetzigen Zeit.
0 PolitPro Nutzer
Vielleicht wäre es ja auch sinnvoll, wenn es die Supermarktkassierer*innen, Fahrkartenkontrolleur*innen oder Schülerlots*innen. Ich mein, was soll auch immer diese blöde Anamnese? Und wer wird denn immer gleich Arzt schreien, wenn doch mal einer beim 3.,4. Picks in die Knie geht?
1 PolitPro Nutzer
Amazon-Bringdienst oder DHL wäre super. Dann gäbe es endlich wiedermal Hausbesuche. Die werden ja von Ärzten ja seit Jahrzehnten nicht mehr gemacht...
0 PolitPro Nutzer
Ja, auch keine schlechte Idee. Ich verstehe garnicht, warum manche da so verkrampft sind. Sicher wären auch so Partysets für die private Impffete ein Hit. So als komplett Box für 5, 10 und 15 Partygäste. Ab zwei Boxen gibt es das Stempelchen fürs Impfbuch mit Stempelkissen gratis dazu. Und auf die dritte Box gibt's eine Flasche Biontec zur freien Verimpfung obendrauf.
2 PolitPro Nutzer
Super Ideen!
3 PolitPro Nutzer
@0: Sich jeden Tag in hunderte gefährlichere Situation geben (Straßenverkehr, ÖPNV, Haushalt, Rauchen, Alkohol, alles was Krebsfördernd ist,...), aber bei einer Impfung in der Apotheke plötzlich durchdrehen nur weil es das altbackene Arztweltbild erschüttert. Die Fachkraft die beim Arzt impft kann genauso schusseln und etwas falsch machen wie jede gelernte Apothekenfachkraft.
0 PolitPro Nutzer
@3 Es geht nicht um irgendwelche Schusselfehler, die freilich jedem passieren können. Obgleich entsprechend ausgebildetem und erfahrenem Personal tendenziell seltener. Es geht um anständige Anamnesen und Risikobewertungen. Und es geht um die Beobachtung nach erfolgter Impfung. Mit etwaigen Beschwerden danach geht der Geimpfte wohl kaum wieder in die Apotheke, um diese dort zu besprechen.
4 PolitPro Nutzer
@0 Dir ist aber schon klar, dass Apotheker medizinisch geschulte Fachangestellte sind? Die sind in jedem Falle fähig dir ne Spritze zu setzen. Was für ne Anamnese willst du denn machen bei ner Impfung, das macht keinen Sinn. Die Entlastung der Ärzte bei Impfungen wegen einer weltweiten Pandemie ist ausschließlich hilfreich. Warum man da jetzt sogar auch noch schreien muss, hilft halt wieder mal gar keinem… Good Job.
0 PolitPro Nutzer
@4 dass Apothekenangestellte nicht in der Lage wären, eine Spritze zu verabreichen, habe ich nicht gesagt. So kompliziert ist das nicht. Ich halte eine Anamnese, im Sinne von bestimmten Vorerkrankungen, durchaus für sinnvoll bei Impfungen. Außerdem habe ich auch etwas über die Nachsorge geschrieben. Aber bei dieser Impfung werden Risiken uns Nebenwirkungen geflissentlich ignoriert und totgeschwiegen. Aber jeder soll machen was er will.
4 PolitPro Nutzer
@0 Was redest du? Niemand verschweigt Risiken und Nebenwirkungen einer Impfung, die sind überall angegeben. Gerade bei den Corona-Impfstoffen. Der Nutzen ist nur höher als das Risiko. Und eine ‚Ansmnese‘ macht auch kein Arzt beim Impftermin. Solltest du unbedingt eine wollen, könnte das sogar der/die PTA in der Apotheke. Also was ist jetzt genau das Problem?
0 PolitPro Nutzer
@4 du musst schon richtig lesen. Ich habe geschrieben:"Risiken und Nebenwirkungen werden geflissentlich ignoriert." Dass diese Impfstoffe bei so einigen Risikofaktoren kontraindiziert sind, passt halt nicht zum politischen Willen. In der Regel lassen sich Menschen bei ihren Hausärzten impfen, die ihre Patienten kennen und sehr schnell abschätzen können, ob sich eine Impfung lohnt. Und der Hausarzt hat sofort im Blick darauf, ob sich der Zustand des Patienten danach verändert.
4 PolitPro Nutzer
@0 Die Risiken werden nicht ignoriert herrje. Dass so viele Gegner sich für sooo viel schlauer halten. Die Risiken werden nicht ignoriert, auch nicht unabsichtlich. Auch Impfwilligen geht es um ihren Körper. Die Risiken werden in Kauf genommen, weil sie sehr selten sind und der Nutzen einer Impfung höher ist. Kannst du weiter anzweifeln, aber weltweite Impfungen zeigen es nunmal. JEDE Impfung KANN nebenwirken… trotzdem besser Tetanus-Impfung als Blutvergiftung, bspw.
0 PolitPro Nutzer
@4 nun ja, 'sehr selten' ist wohl eine Frage des Blickwinkels. Laut PEI liegt die Inzidenz bei schweren Nebenwirkungen, die wohl eine Krankenhausbehandlung erforderlich machen, bei 15 von 100k Impfungen. Eine derartige Hospitalisierungsrate hatten wir bei Corona mal in einer Woche der gesamten Pandemie. Und da dürfte die Dunkelziffer sehr viel höher liegen. Das kann man als Nützlich ansehen, kann es aber auch lassen.
4 PolitPro Nutzer
@0 Nun, da liegst du nicht ganz richtig. Zum einen ist 15 von 100k ein geringes Risiko. Zum anderen sind Statistiken anders zu lesen: Was du angibst, sind ALLE Nebenwirkungen(bei allen Impfstoffen der Fall). Reden wir aber von der Hirnvenenthrombose, macht diese bei 100k noch einen Wert von 0,4-1,9 aus - je nach Alter (wichtig zu berücksichtigen). Dem entgegen sterben über 60 von 100k ungeimpft an Corona. Demnach ist der Nutzen höher als das Risiko. Simple Mathematik.
4 PolitPro Nutzer
@0 Und nur zum Vergleich: Bei der Antibabypille erleiden 2-4 Frauen von 10k (wohlgemerkt nicht 100k) eine Thrombose. Die Impfung ist da weniger gefährlich.
4 PolitPro Nutzer
@0 Ich frage mich auch, was für eine Studie noch besser sein soll, als jetzt, da die ganze Welt seit über einem Jahr mit den Stoffen geimpft wird. Bessere Belege gibt’s doch nicht. Fachleute raten dazu und - auch wenn du’s nicht glaubst - die wissen das besser. Ich weiß, dass viele Angst vor Spätfolgen haben, aber so funktioniert ein Impfstoff nunmal nicht. Jeder soll selber entscheiden, aber lasst doch bitte die Fehlinformation.
0 PolitPro Nutzer
@4 die 15 von 100k Impfungen sind schwere Nebenwirkungen. Bei einer schweren Nebenwirkung darf man wohl davon ausgehen, dass mindestens eine Krankenhausbehandlung erforderlich ist. Zum Vergleich spricht unsere Politik bei einer Hospitalisierungsrate von 6 von 100k Einwohnern von einer Überlastung des Gesundheitssystems. Woher du die Zahl 60 von 100k ungeimpften Toten nimmst weiß ich nicht. Ich habe die nirgendwo gefunden.
4 PolitPro Nutzer
@0 Das sind Zahlen aus verschieden Archiven des RKI. Immer bestimmte Zeiträume, getrennt nach Alter etc. Aufteilung und Differenzierung ist wichtig beim Lesen von Statistiken. Die bundesweite Hospitalisierungsrate liegt bei INSGESAMT 6,2… wie kommst du darauf, dass es sich dabei um Impfnebenwirkungen handelt? Das ist ja nicht mal alles Corona, der Hauptteil sind sonstige Krankheiten/Verletzungen etc…
0 PolitPro Nutzer
@4 genau, Aufteilung jnd Differenzierung ist wichtig. Nur leider gilt das nicht bei Corona. Da wird wild mit Zahlen jongliert, undurchsichtig veröffentlicht und oft fehlen schlicht Erhebungen. Ein positiver Test wird statistisch gleichgesetzt mit schwerst Erkrankten. Ein positiver Test eines Verstorbenen reicht auch aus, um als Voronatoter zu zählen. Das hat mit wissenschaftlichen Erhebungen nichts zu tun.
0 PolitPro Nutzer
Wo habe ich denn geschrieben, dass die derzeitige Hospitalisierungsrate Impfnebenwirkungen wären?
4 PolitPro Nutzer
@0 Doch, das gilt bei Corona. Bezüglich Variante, Alter, Zeitraum, Impfrate… Naja und du redest hier immer von der Hospitalisierungsrate. Ich weiß nur nicht, welches Argument du damit stützen willst? Macht halt keinen Sinn. Aber ich merk schon, Corona-Todeszahlen sind für dich einfach gefälscht, dafür gibt’s aber ominöse Todeszahlen bei Impfnebenwirkungen? Jo. Es gibt im Übrigen detaillierte Statistiken, auch aufgeteilt nach ‚in Zusammenhang‘ und ‚durch‘ Corona.
4 PolitPro Nutzer
Keiner hätte was davon, dich zu belügen. Aber das wirst du nicht glauben. Wenn du wirklich glaubst, du wüsstest das alles - woher auch immer - besser, ok. Alles Gute dir!
0 PolitPro Nutzer
@4 Was du nicht so alles über mich weißt und was ich konkret denke. Naja, egal. Im Zusammenhang mit der Hospitalisierung rede ich von Verhältnismäßigkeit. Unsere Politik hat die Grenzwerte 3,6 und 9 bei der Hospitalisierungsinzidenz für Einschränkungen der Geundrechte festgelegt. Offenbar, weil man diese Größenordnungen als problematisch für das Gesundheitswesen hält.
0 PolitPro Nutzer
Im Gegenzug ist eine Hospitalisierungsrate von 15 bei Impfnebenwirkungen offenbar unproblematisch für unsere Krankenhäuser. Wenn es die Aufschlüsselung gibt "mit" und "an" Corona verstorben, dann sag mir bitte wo die ist. Die würde mich sehr interessieren und auch woe diese Zahlen erhoben wurden.
4 PolitPro Nutzer
Nochmal: Archive des RKI. Mache dich da bitte selber schlau. Ich weiß gar nichts über dich, das möchte ich auch nicht. Eine Hospitalisierungsrate nur für Impfnebenwirkungen gibt es so gar nicht zu finden. Und, da du das PEI schon erwähntest, auf dessen Seite wurde aktuell ein Sicherheitsbericht als pdf hochgeladen. Kannst du einsehen! Spoiler: Schwerwiegende Nebenwirkungen durch Corona-Impfung nach knapp 9 Millionen verabreichten Dosen liegen bei 0,3 pro 1000 Impfdosen.
0 PolitPro Nutzer
0,3 von 1k = 30 von 100k Natürlich gibt es keine Hospitalisierungsrate bei Impfnebenwirkungen aber kann man denn nicht davon ausgehen, dass eine schwerwiegende Nebenwirkung einen Krankenhausaufenthalt erfordert? Folglich reden wir über eine Hospitalisierungsrate von 30. Oder geht dein Mathe anders als meins? Und es dürfte dabei eine deutliche Untererfassung geben. Denn ich weiß wie schwer sich viele Ärzte mit der Meldung von Impfnebenwirkungen tun.
4 PolitPro Nutzer
@0 Oh je. Das sind Zahlen für ein Jahr, nicht für einen Tag. 30 im Jahr. In ganz Deutschland. Das ist eine Person von 5000 Personen, in Prozent sind das 0,02%. Das gilt gemeinhin als extrem selten. Jau, deine Mathematik ist echt ne andere als meine…
4 PolitPro Nutzer
Und ja sicher, den ausschlaggebenden Rest unterschlagen dann die Ärzte. Komm schon! Passiert sicher, ist aber keineswegs relevant für die Frage, ob Covid-Imofstoffe hohe Risiken birgen.
4 PolitPro Nutzer
Mal ganz davon abgesehen, dass die Hospitalisierungsrate in Prozent angegeben wird…
0 PolitPro Nutzer
@4 0,3 von 1000 bedeutet 1 von 3000. Der Zeitraum spielt dabei keine Rolle. Aber gut, man kann das für selten und vertretbar halten. Aber dann ist die Panik um Corona nicht nachvollziehbar. Mit oder an Corona sind innerhalb von fast drei Jahren 0,15% der Bevölkerung verstorben. Mit einem Altersdurchschnitt überhalb der Lebenserwartung in Deutschland. Also ist doch alles prima.
4 PolitPro Nutzer
@0 Was redest du für ignorantes Zeug? Natürlich spielt der Zeitraum eine Rolle, musst du nur in Hochphasen oder eben Tiefphasen, bekommst du ein anderes Ergebnis. Ich rede von allen. Von Anbeginn der Impfkampagne ein Jahr lang. Du kommst mit ominösen Zahlen ausschließlich über Menschen im Alter über Lebenserwartung.. oder so‘n Quatsch. Und das willst du jetzt vergleichen? Langsam nervt‘s. Regst dich über ‚Corona-Panik‘ auf und machst selber Panik über Impfstoffe.
4 PolitPro Nutzer
Ignoranter Mist ist das. Falls du niemanden an Corona verloren hast, freut mich das sehr für dich. Aber wie wäre es mal mit etwas Respekt für die, die das haben. Fürchterliches Verhalten ist das. Und steck dir jetzt deine Zahlen. Die stärken deine Seite nicht und haben keine wissenschaftliche Relevanz. Man kann keine Äpfel mit Birnen vergleichen. Wenn du immer noch erzählen willst, es sterben mehr Menschen an Impfung als an Corona, erzähl’ s bitte wem anders.
0 PolitPro Nutzer
@4 da kannst du stampfen wie ein bockiges Kind. Wenn du das Gelesene nicht verarbeiten kannst, ist das dein Problem. Das hat auch nichts mit Respektlosigkeit gegenüber Menschwn zu tun, die irgendjemanden in ihrem Umfeld verloren haben. Ganz gleich auf welche Art. Tatsächlich kenne ich niemanden, der an oder mit Corona verstorben ist. Gleichwohl kenne ich Menschen, die im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung verstorben sind oder höchstwahrscheinlich bleibende Schäden
0 PolitPro Nutzer
davon getragen haben. Was ist mit Ihrem Respekt denen gegenüber?
4 PolitPro Nutzer
@0 Ich relativiere hier nicht die Risiken wie du es tust. Ich informiere mich über beide Risiken und vergleiche diese. Bockig bist du und deinesgleichen, du überschätzt deine Kompetenz und fängst an zu schreien. Ich kann das Gelesene nicht verarbeiten? Nö. Mir ist das egal. Mich schockiert die Sturheit und Unbelehrbarkeit. Du hast keine Quellen und verstehst die Grundlagen nicht. Auch das ist mir egal. Menschen, die etwas nicht verstehen, werden eben schnell zu Gegnern.
4 PolitPro Nutzer
Das war‘s jetzt hier von mir. Ich wünsche alles Gute und hoffe, du rückst dich irgendwann wieder zurecht.
0 PolitPro Nutzer
@4 du bist schon ein lustiger Typ Mensch. Redest irgendwas von Kompetenzen ohne mich auch nur ansatzweise zu kennen. Woher du deine Kompetenz nimmst bleibt allerdings auch offen. Naja egal. Übrigens sind meine Quellen die gleichen wie deine. RKI, PEI, Statstisches Bundesamt etc.
0 PolitPro Nutzer
Mir doch egal. Wir sowieso nichts bringen.
0 PolitPro Nutzer
Besser spät als nie
0 PolitPro Nutzer
Ich weis nicht mehr was ich dazu noch sagen soll. Glaube nicht das des nen Unterschied macht. Aber wer sich impfen lassen will…… Ich hab innerlich s hin abgeschalten wir alles egal.