Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse

Der Ukraine-Konflikt macht mir ... Sorgen vor einem erneuten kalten Krieg.

keine
große
14%
18%
31%
37%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
FRIEDEN mit Russland! Russland in die Nato aufnehmen!
1 PolitPro Nutzer
Ich finde es ist besser die Nato durch ein Friedensbündnis ganz zu ersetzen
2 PolitPro Nutzer
Russland in die NATO? Wie soll dass den funktionieren, vorallem mit den USA? Zwar sind dir Amis auch nicht die allerbesten Freunde (Rammstein, NSA....) aber sie sind nicht so gefährlich und verrückt wie Putin.
3 PolitPro Nutzer
@2: gebe dir recht, dass Russland in die Nato aufnehmen nicht so einfach funktioniert. Der zweite Teil deiner Aussage sehe ich aber kritisch. Die USA ist gerade kein verlässlicher Partner. Die internen Kämpfe, um die Demokratie (oder was davon über ist nach trump) zu bewahren sind alles andere als erfolgreich. Nach den midterms wird es schwerer und schwerer, auf die USA zu bauen. Putin ist kalt und berechnend. Willkürlich ist er aber nicht
0 PolitPro Nutzer
Leute, aber in Zukunft fürchte ich, dass wir sowohl die USA, als auch Russland als Verbündete gegen China brauchen!
3 PolitPro Nutzer
Es mag stimmen. Traurig ist, dass wir Menschen immer Menschen finden müssen, gegen die wir stark sein müssen. Wir brauchen immer einen nen Feind. Darum sind wir auch so "schlechte" Wesen. Warum nicht einfach friedlich koexistieren?
0 PolitPro Nutzer
Das Problem sind ja die Chinesen. Wegen ihnen können wir ja nicht friedlich zusammenleben.
3 PolitPro Nutzer
Kannst du das näher erläutern? Ich denke schon, dass dies auf lange Sicht geht. Ein pulverfass sind eher die afrikanischen Länder (bei weitem nicht alle!).
0 PolitPro Nutzer
Im kalten Krieg sind wir doch schon lange wieder. Russland ist durch seine Minderwertigkeitskomplexe und seinem Machtstreben ohne jede Rücksichtnahme hochgefährlich. Russland ist weniger kalkulierbar als die UdSSR. Daher habe ich eher Angst vor einem realen Krieg und einem Überfall auf die Ukraine (der mit der Besetzung der Ost-Ukraine und der Krim eigentlich schon begonnen hat).
0 PolitPro Nutzer
Es wird eher einen heissen Krieg geben - konventionell oder nuklear. Im letzteren Falle gäbe es 3 Verlierer: Europa, USA, Russland und die Gewinner: Arabien und China.
0 PolitPro Nutzer
Europa soll Putin endlich zuhören 🙏 einfach den nötigen Abstand wahren - dann lösen sich sehr viele Probleme fast von selbst 🤗
0 PolitPro Nutzer
Ich schätze mal, dass es zu keinem neuen kalten Krieg kommen wird, aufgrund der ökonomischen Abhängigkeiten voneinander. Wir sollten das ganze auch eher als Möglichkeit nutzen, die Europäischen Staaten in der Zusammenarbeit zu stärken und auch ggf. souveräner agieren.
1 PolitPro Nutzer
Inhaltliche Frage: mit europäischen Staaten meist du hier EU? Oder ist Russland mit gemeint?
0 PolitPro Nutzer
Ich meine erstmal nur die EU Staaten,danke für die Anmerkung.
2 PolitPro Nutzer
Die EU ist eigentlich ein unglaublich gutes Konstrukt. Es ist nicht perfekt und muss noch ausgebessert werden, aber es stärkt kleine Staaten ungemein.
0 PolitPro Nutzer
Nein, ich mache mir keine Sorgen, dass es einen erneuten kalten Krieg geben wird. Ich habe Angst vor einem echten Krieg. Und ich denke nicht, dass dieser von Russland ausgeht.
1 PolitPro Nutzer
Puh, schwierig. Ich würde dir da nicht widersprechen, generell. Aber ist jedoch, was man als Auslöser versteht. Ist es, von welcher Seite der erste Schuss fällt? Dann ist es schon lange ein Krieg, den das passiert in den grenzregionen täglich. Beidseitig. Ist es eine Truppenbewegung? Ist es das aufstellen von (vermeintlich) defensiven Waffen nahe der Grenze? Es ist nicht immer klar, wer angefangen hat.
0 PolitPro Nutzer
Ich denke, in diesem Fall ist sehr klar, wer von wem bedrängt wird und die Defensivmaßnahmen werden als Agression dargestellt. Das Spiel der Natostaaten (insbesondere der USA) ist doch recht offensichtlich.
1 PolitPro Nutzer
Ich bin definitiv der Meinung, dass Russland in der jetzigen Situation mit dem Truppenaufmarsch bewusst eine Drohkulisse aufbaut. Ich will nur sagen, dass leider Krieg nie so schwarz und weiß ist, wie es manchmal dargestellt wird. Es ist eigentlich nie nur eine Seite schuld.
0 PolitPro Nutzer
Dieser sogenannte Truppenaufmarsch ist eine logische Folge aus dem Handeln der Nato. Es ist logisch, dass Russland Truppen an einer Grenze zu einem Staat stationiert, den sich faktisch die Nato einverleibt hat. Dies tut jeder Staat, der zumindest mit der Nato Sympatisiert umgekehrt genauso. Die Nato hält seit Jahren Manöver in Osteuropa ab. Die Bedrohung geht klar vom Westen in Richtung Russland aus.
2 PolitPro Nutzer
Finde ich nicht so. Die Ukraine wird schon sehr lange von Russland bedroht.
3 PolitPro Nutzer
Die Ukraine ist allerdings zu großen Teilen bereits von Russland besetzt
0 PolitPro Nutzer
Die Ukraine ist doch nicht besetzt. Es leben einfach viele Russen in der Ukraine.
2 PolitPro Nutzer
Und was ist mit Krim gewesen ? Russland hat die Insel mit Gewalt an sich gerissen.
1 PolitPro Nutzer
@2 die Eroberung der Krim Art nicht so blutig, dennoch Völkerrechtswidrig. Russland ist definitiv nicht so harmlos wie 0 es darstellt (bzw wie es ankommt bei mir), jedoch hat 0 recht, dass die Nato Russlands Sicherheitsinteressen vollkommen ignoriert hat. Beide Seiten haben Fehler gemacht. Und statt nun Soldaten zu verschieben, ist der ruhige Weg besser.
0 PolitPro Nutzer
Ich empfehle hierzu Wagenknechts Wochenbericht zum Thema. https://youtu.be/WCwx94TOGPQ
2 PolitPro Nutzer
Das Nato-Russland Versprechen würde mit dem Beitritt der Ukraine nicht eingehalten werden, das stimmt.
0 PolitPro Nutzer
Das ist nur Säbelrasseln von Putin gegenüber der NATO. Das macht mir keine Angst, das kann man aushalten. Wenn der Westen zusammensteht wird wie üblich nichts passieren, außer einigen Irritationen an den Finanzmärkten
1 PolitPro Nutzer
Irritationen an den Finanzmärkten sind ja auch normal. Reicht ja schon, wenn ein Fußballspieler ein Getränk bei einer Pressekonferenz zur Seite stellt...
0 PolitPro Nutzer
Sollten die Russen einmaschieren ist kaum mit sinnlosen und aussichtslosen Widerstand zu rechnen. Zumal die Mehrheit in der Ukraine pro russisch eingestellt ist. Soll er doch wieder holen es schon mal eins war - mir doch Wayne…
0 PolitPro Nutzer
Das einzige, was Putin interessiert, ist Putin. Die Ukraine ist gerade nur ein Manöver um die NATO dazu zu bringen, Abstand zu halten. Ich bezweifle, dass Putin wirklich vor hat, Krieg zu führen.
1 PolitPro Nutzer
Denke ich auch, der will der NATO auf die Pfoten hauen damit die keine Raketen bei ihm in den "Vorgarten" hinplazieren
Wir verwenden Cookies, damit du unsere Webseite optimal nutzen kannst. Mehr Infos