Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse der Abstimmung und Kommentare aus der Community

Ergebnisse

Deutschland sollte aus der EU austreten.

Stimme nicht zu
Stimme zu
82%
5%
3%
11%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Wenn es einen wesentlichen Nutznießer der EU gibt, dann ist es Deutschland. Sicher gibt es Kritikpunkte. Aber die Vorteile überwiegen für alle Mitgliedsstaaten. Wer Frieden und Wohlstand für alle möchte - für den ist die EU alternativlos.
1 PolitPro Nutzer
Wer Frieden und Wohlstand für Europa auf Kosten des globalen Südens möchte, der ist für die EU. Ich weiß ja nicht wie euch das geht, aber ich würde ungern weiterhin Schokolade aus Kinderarbeit essen und Kleidung aus Sweatshops tragen. Mit der EU wird sich das aber nicht ändern.
2 PolitPro Nutzer
@0 Frau Merkel, sind Sie das? So tiefgründig und detailliert erklärt. Weltniveau.
0 PolitPro Nutzer
Also man schaue sie England an was es denen gebracht hat… klar die EU hat einige Sachen die nicht gut laufen keine Frage das kônnte man aber mit entsprechenden Wahlen ändern. Aber der Austritt hätte sehr sehr große Nachteile, instabile Währung, Zölle, ein und ausreiseveschränkungen, damit verbundene Kosten Explosion für importierte waren (da wir fast alles anteilig importieren wäre das deutlich…)
0 PolitPro Nutzer
Die Europäische Union ist der Friedensgarant unserer Zeit. Der Staatenzusammenschluss bringt für jedes Mitglied viele Vorteile mit sich. Deutschland soll die Union auf keinen Fall verlassen. Gerade der Breit verdeutlicht, welche Folgen ein Verlassen der EU mit sich bringt. Leider wird die Unzufriedenheit innerhalb Europas gegenüber der EU immer stärker. Deswegen fordere ich eine dringende Reformation. Parteien wie Volt und die Humanisten haben dazu progressive Ideen.
1 PolitPro Nutzer
Ich stimme zu, dass die EU (eher noch deren Vorgänger EG) zum Frieden in Europa beigetragen haben. Die Idee der EU ist genial. Aber die Umsetzung ist in einigen Punkten so dermaßen falsch gelaufen, dass man vielleicht konstatiere muss: Gut gedacht ist noch nicht gut gemacht. Eine gute Idee schlecht umgesetzt ist auch für die Tonne. Womöglich wäre ein kompletter Neustart für die EU das beste. Dafür müsste die bisherige EU aber wohl oder über erstmal zugrunde gehen
0 PolitPro Nutzer
Die EU muss ganz dringend komplett reformiert werden. Sie muss demokratischer werden. Aber austreten wäre wirklich das falsche Signal für Europa und wie man an Großbritannien sieht: Es lohnt sich nicht
0 PolitPro Nutzer
Funktioniert ganz toll wie man in GB sieht🤡
0 PolitPro Nutzer
Definitiv nicht, zusammen kann europa viel mehr erreichen
0 PolitPro Nutzer
Stimmt nicht, kurzfristig verlieren wir vielleicht minimal Wohlstand aber langfristig gewinnen wir internationale Bündnispartner und mit dem Handel den wir mit denen treiben
0 PolitPro Nutzer
Machen wir die Verluste nicht nur wieder wett sondern profitieren heftig davon
0 PolitPro Nutzer
Nur weil der Staat mehr Schulden hat heißt es nicht dass es den Menschen schlechter geht wenn sie dich mal die die bisherigen Umfrageergebnisse ansiehst werden sie merken das nur wenige so denken wie sie
0 PolitPro Nutzer
Und dir fällt nicht anderes als Idoten ein?
0 PolitPro Nutzer
Wer sind die Idioten die 85% oder die 15%?
0 PolitPro Nutzer
Ok dann such mal nach anderen Umfragen die nicht von "linksversifften" im Internet. Oder ist das Internet auch linkscäversifft?
0 PolitPro Nutzer
Wie gesagt such einfach mal im Internet nach anderen Ulfragen
0 PolitPro Nutzer
Wenn du SPD Wähler linksversifft dann bin ich das wohl
0 PolitPro Nutzer
1960
0 PolitPro Nutzer
Cool
0 PolitPro Nutzer
Immer lustig sich mit Leuten wie ihnen zu unterhalten :-)
0 PolitPro Nutzer
@2: Bin genau ihrer Meinung
0 PolitPro Nutzer
@1: seit wann ist denn die Linke linker als die SPD lol xD
0 PolitPro Nutzer
Bin übrigens 17 nicht 60
0 PolitPro Nutzer
Was zum? 😂 Damit wir einfach gar keine Chance mehr haben gegen China und co.?
0 PolitPro Nutzer
Der Austritt aus der EU wäre in alle Richtungen schädlich. Natürlich ist dieses System, so wie viele nicht perfekt, aber die EU bringt einfach sehr viele Vorteile. So viele, dass der Austritt unabsehbare Folgen haben würde.
0 PolitPro Nutzer
Austreten nicht. Eher Auflösen und neu gründen. Ich bin auf jeden Fall für ein Europa der Bürger und der Mittelständler. Aber was ich ablehne ist ein Europa der Konzerne und Bürokraten. Ich bin zumindest der Meinung das die EU nicht mehr Kompetenzen bekommen sollte. Wer über Vermögensregister und einer digital Währung spricht sollte nicht noch mehr Macht bekommen. Ich bin für Demokratie und gegen eine Mischung aus US Kapitalismus und China Kommunismus. Da landen wir gerade
0 PolitPro Nutzer
Die EU MUSS reformiert werden, ansonsten halte ich einen Austritt für sinnvoll. Und damit meine ich nicht zu weniger EU, sondern zu mehr EU. Mehr direkte Demokratie, mehr Transparenz, besser auf die Länder abgestimmte Gesetze. Wir brauchen die EU, um gegen die USA und China bestehen zu können
1 PolitPro Nutzer
Ich stimme Ihnen bei der Reformation zu. Haben Sie persönlich eigene Ideen? Falls Sie mit den Forderungen von Volt und den Humanisten vertraut sind: welches Konzept überzeugt Sie mehr?
2 PolitPro Nutzer
Die EU muss auf jeden Fall reformiert werden, da stimme ich Ihnen zu, ich würde die Reformen jedoch von innen anstreben und nicht von außen nach einem Austritt. Als erstes sollte die Vetokratie abgeschafft werden und es wär vielleicht auch nicht schlecht wenn der Kommissionschef vom Volk direkt gewählt wird.
0 PolitPro Nutzer
@1 Das, was @2 schon gesagt hat. Mehr Einfluss fürs Parlament und das "Staats"oberhaupt sollte direkt gewählt werden. Außerdem sollten Dinge wie der monatliche Umzug des Parlaments Brüssel-Straßburg abgeschafft werden. Das sind jetzt so die Dinge, die mir spontan einfallen. Muss gestehen, dass ich beim Thema EU nicht so tief drin bin, wie ich es müsste
0 PolitPro Nutzer
Derzeit 12% dafür oder zumindest eher dafür? Na toll... 😐
0 PolitPro Nutzer
Nein, aber den Euro abschaffen. Der Euro hat vielen Ländern eher Nachteile beschert. Ob sich ein Austritt aus Europa wiederum lohnt, wird sich an Großbrittanien in 10 Jahren zeigen, ob es gut oder schlecht war. Dem einen oder anderen Land ging es vor Europa wirtschaftlich viel besser.
1 PolitPro Nutzer
Das seh ich anders. Der Euro als gemeinsame Währung sorgt auch dafür, dass sich Länder günstiger refinanzieren können. Ich stimme dir zu, dass in einigen Ländern der Euro mehr nachteile als vorteile gebracht hat, aber in den meisten ländern ist das nicht so. In letzter Zeit werden vielleicht auch länder zu schnell in den Währungsraum aufgenommen. Die ursprüngliche harte und genaue Kontrolle wird aus politischen zwecken abgeschwächt
2 PolitPro Nutzer
Eine Aufspaltung des Euro in zwei Währungen wurde ja schon öfter mal vorgeschlagen. Wäre das nicht vielleicht eine Option?
1 PolitPro Nutzer
Diese Idee hätte ich auch. Nord und Süd sozusagen. Da der süden eben mehr über Tourismus kommt und dort eine "schwache" Währung deutlich vorteilhafter ist
2 PolitPro Nutzer
Danke für die Erklärung! 🙂👍
3 PolitPro Nutzer
Da geb ich dir absolut recht Italien war vor dem Euro unter den 5 größten Volkswirtschaften der Welt. Und wo sind die heute? Und das ist nur ein Beispiel
4 PolitPro Nutzer
Also ich habe keinen Bock, in jedem Urlaub Geld zu wechseln (und dabei jedes Mal 5-10% abzudrücken)