Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse der Abstimmung und Kommentare aus der Community

Ergebnisse

Die Einrichtung einer Flugverbotszone über der Ukraine unter Führung der NATO halte ich für...

nicht sinnvoll
sinnvoll
52%
16%
11%
21%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Das wäre ein direktes Eingreifen der NATO und würde zum dritten Weltkrieg (also so richtig) führen. Waffenlieferungen sind da sicherer. Finde ja, dass sowas wie der Iron Dome in Israel auch sinnvoll wäre, um zumindest einiges abwehren zu können.
1 PolitPro Nutzer
Die USA sind anscheinend schon dabei, eine Raketenabwehrsystem zu liefern. Ein so flächendeckendes System wie in Israel dürfte allerdings kurzfristig nicht möglich sein (nur meine Laienhafte Meinung).
2 PolitPro Nutzer
Iron dome ist gegen kleine (oft auch schultergestützte) kurz-, bis Mittelstreckenraketen. Nicht gegen ballistische, wenn nicht sogar Marschflugkörper, die Russland jetzt zufauf einsetzt.
3 PolitPro Nutzer
Waffenlieferungen verlängern den Krieg und damit das Leid der Zivilbevölkerung. Wer glaubt Russland könne den Krieg verlieren, sollte mal seinen geistigen Zustand, professionell checken lassen.
1 PolitPro Nutzer
@3 und wenn du glaubst, die Menschen in der Ukraine hätten nach einer Kapitulation ein normales Leben, dann würde ich dir den selben Rat geben. Bei einer Niederlage erwartet sie Unterdrückung, Diktatur, Vergewaltigung, Arbeitslager,… Sie haben allen Grund bis zum Schluss zu kämpfen und bislang beißt sich Russland dabei alle Zähne aus.
3 PolitPro Nutzer
Achso die haben danach also die gleichen Frieheiten ihrer Meinung nach wie die Iraker nach dem die USA dort u.a auch alles in Schutt und Asche gelegt hatten ? Anschließend ging es für einige nach Guantanamo ins Lager
3 PolitPro Nutzer
Wo waren damals die deutschen Reporter als die USA im nahen Osten Kindergärten etc. bombardiert haben ? Wo waren da die Sanktionen gegen die USA bei dem verlogenen Irakkrieg ? Wo sind die Sanktionen gegen Isreal wegen dem Gazakrieg? Da sterben auch Kinder !
0 PolitPro Nutzer
Wenn man unbedingt einen 3.ten Weltkrieg vermeiden will, muss man endlich aufhören, mit dem Feuer zu spielen. In diesem Krieg ist weder die Ukraine der einzig Unschuldige, noch Russland der einzig Schuldige. Leider befeuern viele, insbesondere die Medien, diesen Krieg mit Narrativen, die mehr schaden als helfen. Verantwortlich handelnde Politiker hätten längst den Versuch unternommen, auf diplomatischem Wege eine für beide Seiten akzeptable Lldng zu finden.
1 PolitPro Nutzer
Wie soll die Diplomatie helfen, wenn eine einzelne Person sich in ihrem Ego gekränkt fühlt?
2 PolitPro Nutzer
@0 Dir ist bewusst, dass Russland in die Ukraine einmaschiert ist? Da gibt es nur eine verantwortliche Seite!
3 PolitPro Nutzer
@2 Jede Handlung hat zwei Seiten. Das ist keine Aussage über Schuld oder Unschuld, nur darüber, dass wir alle Seiten berücksichtigen müssen. All das ändert aber nichts daran, dass wir einen anderen Weg aus der Situation finden müssen, als immer weiter zu eskalieren. Und da zählen verbale Eskalationen auch mit dazu.
4 PolitPro Nutzer
In diesem Fall, geht es nicht um den Schuldigen, sondern um eine Flugverbotszone. Den Gedankengang kann ich nicht nachvollziehen
2 PolitPro Nutzer
@3 Doch, es gibt hier nur eine Seite. Es ist völlig irrelevant was vorher vorgefallen sein mag. Nichts rechtfertigt einen Völkerrechtswidrigen Angriffskrieg wie ihn Russland gerade führt. Absolut garnichts!
3 PolitPro Nutzer
@2 Das ist eine einseitige Sichtweise, die zwangsläufig zu weiterer Eskalation führen wird. In jedem Streit müssen beide Seiten berücksichtigt werden. Und auch wenn man den Angriff Russlands als falsch deklarieren muss, so gibt es einen Auslöser dafür. Daher muss sich der Westen auch den Spiegel vorhalten lassen und sich fragen, ob er nicht seinen Teil zu dieser Situation beigetragen hat.
3 PolitPro Nutzer
@2 Bitte lern erst mal differenziert zu argumentieren und vernünftig mit anderen zu sprechen. Ich habe die Handlungsweise Russlands nicht gerechtfertigt, sondern gesagt, dass immer zwei Seiten zu einem Konflikt gehören und man auch beide Seiten betrachten muss, wenn man eine Lösung finden will.
0 PolitPro Nutzer
Wer das will, will einen 3. Weltkrieg. Viel Spaß...
0 PolitPro Nutzer
Radikaler Gedanke: Wieso nicht einfach den Ukrainern so viele Jets zur Verfügung zu stellen, dass Sie selbst diese Fliegen können um selbst Ihren Luftraum zu sichern. Klar kann nicht jeder so ein Jet fliegen und klar muss man das ja auch erst einmal liefern. Aber im Endeffekt wäre das ja auch “nur” eine Waffenlieferung. So würde die NATO nicht direkt eingreifen und die Ukrainie sichert Ihren Luftraum mehr vor Raketenangriffen.
0 PolitPro Nutzer
Würde man eine Flugverbotszohne einrichten, würde sich die NATO in den "Ukraine-Russland-Konflikt" einmischen und es würde ein dritter Weltkrieg ausbrechen. Das würde heißen, dass es auch wahrscheinlich zu einem Atomkrieg kommt und das will wahrscheinlich niemand.
1 PolitPro Nutzer
Warum sollte man keinen Atomkrieg wollen? Dann würde ich bei den Nachrichten wenigstens nicht andauernd einschlafen ;-)
0 PolitPro Nutzer
Wenn sie bei den Nachrichten schon einschlafen, würde ich ihnen empfehlen auf ihren Schlafrythmus zu achten. Wenn dies nichts hilft, dann können sie liebend gerne an die Front der Ukraine gehen oder versuchen Putin davon zu überzeugen eine Atombombe zu zünden, wenn sie so scharf darauf sind
1 PolitPro Nutzer
Ich habe das Gefühl, dass sie meine Meinung nicht wirklich für ernst nehmen. Ich muss dazu sagen, dass wir in einer Demokratie leben und jeder eine eigene Meinung haben darf. Und ich weiß nicht, was alle gegen einen Aromkrieg haben? Den Klimawandel kriegt die Menschheit eh nicht gebacken und sterben tun wir sowieso, also ist doch egal ob jetzt durch einen Atomkrieg oder irgendwann anders.
0 PolitPro Nutzer
Sehe ich genauso. Aber wollen sie friedlich und fröhlich sterben oder wollen sie durch die Gammastrahlung innerlich verbluten und zusehen wie sie stückweise sterben? Ich glaube sie wissen nicht, wie schlimm der Tod an Radioaktiverstrahlung ist. Wenn sie aber jetzt schon sterben wollen, in einem Alter, dann würde ich ihnen empfehlen eine Psychatrie aufzusuchen.
1 PolitPro Nutzer
Das Risiko in Deutschland, an Krebs oder Schlaganfall zu sterben, beträgt ungefähr 59 %. Dabei stirbt man auch nicht fröhlich oder friedlich. Ich glaube, Sie wissen nicht, wie es ist Krebs zu haben, schön ist es nicht gerade. Daran zu sterben kann nicht viel schlimmer sein als an einer Atombombe zu sterben.
0 PolitPro Nutzer
Ich habe nie gesagt, dass es schöner ist an Krebs usw. zu sterben. Dies kann man jedoch schlecht mit einem Menschen der die Atombombe abfeuert vergleichen. Krebs etc sind schlimme Krankheiten und jeder der daran erkrankt hat meinen größten Respekt und tun mir sehr Leid. Es ist nicht schön Krebskranke Menschen zu sehen oder selbst Krebs zu haben. Ich habe damit schon in meiner Familie erfahrung gemacht. Radioaktive Strahlung kann man auch nicht direkt mit Krebs zu vergleichen
1 PolitPro Nutzer
Sie haben gesagt, dass krebskranke Menschen Ihren größten Respekt verdienen. Ich habe allerdings das Gefühl, dass Sie mich nicht sonderlich respektieren. Des Weiteren möchte ich mich für meinen vielleicht etwas unhöflichen Ton entschuldigen. Aber wie gesagt leide ich zurzeit an Krebs und bin daher zurzeit psychisch ziemlich instabil.
0 PolitPro Nutzer
Das tut mir Leid, ich hoffe das Beste für sie. Jeder verdient Respekt und bisher wirkten sie sehr komisch auf mich, was jetzt aufgedeckt wurde. Trotzdem muss man auch an andere Menschen denken, die ein Leben vor sich haben und das Leben leben wollen. Ich wünsche ihnen das Beste.
2 PolitPro Nutzer
Unabhängig davon, was Nutzer 1 geschrieben hat, empfinde ich es ehrlich gesagt als eine Frechheit von Ihnen (Nutzer Null) die Meinung so zu diskreditieren und sie als falsch darzustellen. Ich bin ein glühender Anhänger der Meinungsfreiheit und bin davon überzeugt, dass die Demokratie auch Meinungen aushalten muss, die ihr Schaden zuführen könnten. Wenn eine Demokratie solche Meinung nicht mehr aushält, ist sie schwach und kränklich und das Volk nicht weniger.
0 PolitPro Nutzer
Ich halte Meinungen sehr gut aus und bin auch ein großer Fan der Demokratie. Aber wer einen Atomkrieg feiert, ausglöst durch einen Menschen, unabhängig davon ob jemand todeskrank ist, dem schwindet die Menschlichkeit. Dasselbe bei Putin, alleine schon der Gedanke, einen Atomkrieg anfangen zu wollen, kränkt mich schon. Und bei so etwas ist nicht zu spaßen. Und wozu die App wenn man direkt die andere Meinung zu akzeptiert?, dann hat man nichts mehr zu diskutieren.
2 PolitPro Nutzer
Ich habe ja nicht gesagt, dass ich die Meinung von Nutzer eins teile, aber ich finde es von Ihnen eine Frechheit diese Meinung als minderwertig darzustellen
0 PolitPro Nutzer
Es ist ihre Meinung zu meinem Statement und ich akzeptiere dies. Jedoch werde ich meine Meinung zum Atomkrieg nicht ändern und ich finde es einfach krank, abgesehen davon, dass Millionen von Menschen daran sterben, ist es einfach Krank, einen Atomkrieg zu wollen
0 PolitPro Nutzer
Davon würde sich der Russische Kriegsverbrecher Putin, provoziert fühlen! Es wäre die richtige Lösung, allerdings die Reaktion wäre fatal! Also, weitere Material und Waffenlieferungen an die Ukraine und weitere Sanktionen gegen Russland beschließen! Beispielsweise, alle Europäischen Häfen, für Russland dicht machen und was dort von Russland im Hafen liegt festsetzen!
0 PolitPro Nutzer
Wir können auch einfach Russland den Krieg erklären. Das wäre sinnvoller
0 PolitPro Nutzer
Nein wir können keine Flugverbotszone einrichten ohne den dritten Weltkrieg auszulösen. Unsere Priorität muss es sein Ukraine das beste von besten zu schicken was militärische Ausrüstung angeht. Und zweiten die anderen von Russland bedrohten Staaten schnellstmöglich in die NATO aufzunehmen. Also Moldawien und Georgien, bevor diese Größenwahnsinnige noch mehr Schaden anrichten.
0 PolitPro Nutzer
Zelensky soll Mal aufhören die NATO um Hilfe zu bitten > 3. Weltkrieg. Theoretisch könnten ja auch andere Länder die Flugverbotszone sichern...
1 PolitPro Nutzer
Selenskyi hofft, dass Putin auch nicht trauen würde, die NATO wirklich anzugreifen. Bei einem anderen Staat kann man sich allerdings nicht so sicher sein. Das Problem ist: man ist schon davon ausgegangen, dass Putin die Ukraine nicht angreifen würde und wir wissen alle, wie das ausgegangen ist. Niemand kann der Ukraine die Hilfe geben, die sie braucht ohne entweder selbst plattgemacht zu werden oder einen dritten Weltkrieg zu eröffnen.
2 PolitPro Nutzer
@1 Ich denke ehrlich gesagt schon das man davon ausging das Putin dies vor hat. Der Westen war zum Glück relativ gut vorbereitet und hat geschlossen reagiert. Also immerhin stand er nicht ganz blank da. Ich hab es erst so ca. 1 Woche vor dem Angriff geglaubt. Ich dachte mir die Transporte für die Menge an militärischen Material sind viel zu Kostenintensiv um einfach nur ne Drohkulisse aufzubauen.
2 PolitPro Nutzer
@1 Biden hat ja sogar in seiner „State of the Union“ Rede gesagt, das Putin dachte das der Westen nicht vorbereitet ist.
3 PolitPro Nutzer
Man muss sich mal die Lage der Ukraine und Selenskyj versetzen! Ist für uns nicht einfach und ja man muss tunlichst aufpassen, dass es nicht in ein 3.Weltkrieg fährt!
2 PolitPro Nutzer
@3 Da gebe ich ihnen absolut recht. Wir müssen einen Spagat finden zwischen wir lassen keinen demokratischen Staat im Stich und wir lassen uns nicht in einen größeren Konflikt reinziehen. Ich kann natürlich Selenskji‘s Hilferufe verstehen. Und auch wenn ich kein Politiker bin schmerzt mir der Gedanke das wir ihn nicht militärisch Unterstützen können. Aber wir können es leider nicht. Wir können Flüchtlinge aufnehmen, Waffenliefern, Spenden und Sanktionen. Das war’s.
0 PolitPro Nutzer
Abgesehen von dem Eskalationspotenzial, dass durch den direkten Konflikt zwischen NATO- und russischen Flugzeugen entsteht, wäre eine No Fly-Zone auch für die Ukraine problematisch, da dann auch deren Kampfflugzeuge nicht starten dürften und sie auch nicht die bislang wohl effektiven bewaffneten Drohnen einsetzten darf.