Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse der Abstimmung und Kommentare aus der Community

Ergebnisse

Die Entscheidung für Karl Lauterbach als Gesundheitsminister halte ich für...

nicht sinnvoll
sinnvoll
16%
5%
14%
66%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Herr Dr. Karl Lauterbach, Arzt und studierter Medizinökonom. Mehr Kompetenz zu finden, wird schwierig
1 PolitPro Nutzer
Lauterbach hat Medizin studiert und eine Zulassung als Arzt. Wie ich gehört habe, hat er diesen Beruf aber tatsächlich nie praktiziert (ob das stimmt, weiß ich nicht). Wenn das stimmt, hat er von der Praxis als Arzt dürftig wenig Ahnung, dafür dass er sich so vorlaut immer positioniert
0 PolitPro Nutzer
@1 Arzt≠Wissenschaftlich. Sieht man daran, dass es Ärzte gibt, die generell nicht impfen
2 PolitPro Nutzer
@1 meine Mutter ist seit 25 Jahren Ärztin, sie hat auch keine Ahnung davon, wie eine Praxis funktioniert, sie hat ihr Leben lang nur in KHs und Kliniken gearbeitet. Ärzte sind gerade im Bezug auf Management oft sehr unwissend, weil Patienten nunmal ihre Priorität sind, ergo Arbeitserfahrung als Arzt macht einen nicht zum besseren Gesundheitsminister.
3 PolitPro Nutzer
@2 Innerhalb dieser Pandemie hat Lauterbach seit Anbeginn seine Kompetenz bewiesen, denn alles, was er sagte, trat ein. Selbst wenn einem nicht gefällt, was er sagt, sind’s nunmal die Fakten, die langsam mal jeder akzeptieren sollte. Daran ist nicht Karl Lauterbach Schuld. Und mit Spahn müssen wir gar nicht vergleichen.
4 PolitPro Nutzer
@1 ein nörgeln auf höchstem Niveau ist das doch fast! :) ein beendetes Studium mitsamt ärztlicher Zulassung ist erstmal eine gute Grundausbildung um das Amt des Gesundheitsministers zu besetzten und eigentlich immer wünschenswert. Gruß an alle!
2 PolitPro Nutzer
@3 Ich stimme dir doch zu. Ich habe @1 nur versucht zu erklären, dass man nicht lange Zeit als Arzt arbeiten muss, um guter Gesundheitsminister zu sein. Sein Wissen über Medizin und das Gesundheitswesen ist doch nur ein Bonus.
3 PolitPro Nutzer
@2 da hast du völlig recht, ich habe dich falsch markiert und wollte @1 antworten. Sorry!
0 PolitPro Nutzer
Der Mann hat Erfahrung, mehr als ich in diesem Gebiet, diskutieren kann man darüber wenig.
1 PolitPro Nutzer
Der Mann labert permanent größeren Mist als die Querdenker 🤦🏻‍♂️
2 PolitPro Nutzer
@1, zb.?
0 PolitPro Nutzer
@1 Wo genau und außerdem wann und was? xP
3 PolitPro Nutzer
@1 Hä? Wooo denn? Wo hat jemals irgendwas komplett nicht gestimmt, was er gesagt hat? Du bist wohl wieder jemand, der die Lage einfach nicht akzeptieren kann und jedem die Schuld dafür gibt, der wissenschaftlich berät, was zu tun ist. Hör doch einfach mal auf damit und übe dich in Akzeptanz. Corona gefällt KEINEM. Aber Leute, die uns da raus helfen können zu denunzieren, VERSCHLIMMERT die Lage. Bitte kapier das.
0 PolitPro Nutzer
Wenn Trump Präsident werden konnte, wieso nicht Lauterbach Gesundheitsminister 🤡 Wer meint, dass er die richtige Besetzung ist, hat sich nie mit seinem Werdegang und seinen "Leistungen" beschäftigt. Er ist bestenfalls Medienexperte - mehr nicht. In den letzten Tagen hat er bewiesen, dass er nicht einmal über die Weiterbildung der Ärzteschaft Kenntnise besitzt. Seit Jahren verschleiert er die Einkünfte aus seinem Nebenjob bei einem privaten KH Betreiber.
1 PolitPro Nutzer
Woher weißt du von seinem Nebenjob und seinen Einkünften, wenn er diese verschleiert? Bist du vom BND?
0 PolitPro Nutzer
Er verschleiert die Einkünfte, nicht den Job - aber wenn man es falsch verstehen will.
2 PolitPro Nutzer
@0 Ich wüsste nicht, wie Lauterbach noch mehr Kompetenz hätte beweisen sollen, als in den letzten 2 Jahren. Kann ja sein, dass dir nicht gefällt, was er sagt. Das macht aber nicht ihn zum schlechten Gesundheitsminister, sondern zeigt, dass du die Fakten wohl noch immer nicht akzeptieren kannst. Lauterbach ist nicht Schuld an der Situation, er beurteilt sie lediglich korrekt. Ihn mit Donald Trump zu vergleichen ist so falsch, da fehlen mir die Worte…
0 PolitPro Nutzer
Schaut euch mal ein Video von Sahra Wagenknecht zu dem Thema an und überdenkt eure Entscheidung nochmals. Lauterbach ist mitverantwortlich für die Kommerzialisierung der Krankenhäuser und den damit einhergehenden Pflegenotstand.
1 PolitPro Nutzer
Ja, und schon deswegen ist er eine Fehlbesetzung.
2 PolitPro Nutzer
Stimmt, aber das hat nicht nur er bzw. die SPD zu verantworten, sondern im Grunde alle Parteien mit Ausnahme der Linken. Also hätte es wohl keine bessere oder gute Besetzung für dieses Ministerium in dieser Regierung gegeben. Für andere Ministerien übrigens auch. Immerhin ist Spahn weg.
1 PolitPro Nutzer
Mit Betonung, dass ich k e i n Wähler dieser Partei bin, muss ich der Vollständigkeit halber hinzufügen und mit Ausnahme der AfD. Es waren tatsächlich die Partei der breiten Mitte, die das alles gemacht haben, bzw. dabei sind. Die beiden Parteien an den politischen Rändern im Bundestag, haben fast unisono klare Kante gegen die Maßnahmen und Beschlüsse der GroKo und inzwischen der Ampel gewettert, wobei die AfD da noch wesentlich deutlicher ist...
2 PolitPro Nutzer
Ja, aber zum Zeitpunkt wo die Kommerzialisierung des Gesundheitswesens begann, gab es die AfD noch nicht, da war von den Bundestagsparteien nur die Linke dagegen.
1 PolitPro Nutzer
... Aus der Linken habe ich bisher nur Frau Wagenknecht und Herrn Lafontaine klare Worte sagen gehört. Ich muss allerdings zugeben, dass ich wenig mehr, als die Heute-Nachrichten und die Tagesschau sehe, und die Nachrichten auf Klassik Radio höre. Alles andere bekomme ich zugespielt, wie z.B. Videos von Frau Wagenknecht, die ich sehr empfehlen kann.
1 PolitPro Nutzer
Stimmt wohl. Einer der Gründe, weswegen es derzeit nur eine für mich wählbare Partei gibt...
2 PolitPro Nutzer
Ich weiß ich schau mir die Videos auch manchmal an.
0 PolitPro Nutzer
Ich bin dafür das viel mehr Beamte, Betriebswirte und Public Health Economists Verantwortung übernehmen sollten. Wer braucht schon Menschen mit Erfahrung
1 PolitPro Nutzer
Naja Health economic sagt es ja schon… keine Ahnung was nötig ist Hauptsache sparen Spesen sparen und meist an den falschen Stellen…
0 PolitPro Nutzer
@1 Unglaublich wie die Deutschen immer wieder auf die gleichen Taschenspielertricks reinfallen. Aber egal ich bin nächstes Jahr nicht mehr hier. Das muss dann die Bevölkerung unter sich klären.
2 PolitPro Nutzer
@0 gehts nach Paraguay?
0 PolitPro Nutzer
Das ist der Plan. Bei dir auch?
3 PolitPro Nutzer
Warum sollen Beamte per se keine Erfahrung besitzen?
0 PolitPro Nutzer
@3 Natürlich nicht alle. Aber unser Bundestag besteht fast nur noch aus Juristen und Beamte. Und die Teilen die Pöstchen schön unter sich auf. Warum ist unser Gesundheitsminister nicht ein Professor in nem Krankenhaus. Unser Finanzminister kein Ökonom. Unser Wirtschaftsminister kein Unternehmer. Unser Sozialminister kein Arbeitnehmer. Nichtmal die Hälfte unsere Ministerien sind mit dem nötigen Personal abgedeckt. Echt traurig.
3 PolitPro Nutzer
Lauterbach ist Medizin-Professor.
0 PolitPro Nutzer
Der Typ ist ein Lobbyist einer Krankenhausgesellschaft. Wegen ihn haben wir einen Großteil der Misere. Das meinte ich mit Taschenspielertrick
3 PolitPro Nutzer
Bitte genauer ausführen und belegen. Ich kann die Aussage nicht ganz nachvollziehen.
0 PolitPro Nutzer
Naja der gute Mann war unter der damals Grünen Gesundheitsministerin im Kabinett Schröder ich nenne es mal Berater. Dort haben die zwei die Privatisierung und ökonomisierung des Gesundheitswesens voran getrieben. Ich habe eher das Gefühl man hat den Bock zum Gärtner gemacht. Und nur weil jemand einen Titel hat heißt es nicht das er es gut mit den Leuten meint.
0 PolitPro Nutzer
Ich korrigiere SPD nicht Grün
3 PolitPro Nutzer
Aber meintest du nicht, dass unser Minister Professor (in einem Krankenhaus) sein sollte? Warum sagt hier der Titel denn dann mehr aus?