Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse der Abstimmung und Kommentare aus der Community

Ergebnisse

Die Haltung von Wildtieren im Zirkus sollte verboten werden.

Stimme nicht zu
Stimme zu
12%
9%
14%
65%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Tiere im Zirkus ist ein No-Go, ein mittelalterliches Relikt, das viele Länder bereits abgeschafft haben. Deutschland hinkt mal wieder hinterher.
0 PolitPro Nutzer
Auch Tiere im Zirkus können es gut haben. Man sollte nur die Umstände prüfen.
0 PolitPro Nutzer
Der Name sagt es doch schon WILDtiere. Diese gehören in die Wildnis und sonst nirgens wo hin.
0 PolitPro Nutzer
Kommt drauf an wie sie behandelt werden. Man sollte auf jeden Fall ein genaueres Auge drauf werfen.
1 PolitPro Nutzer
Selbst wenn man sie gut behandelt sind Wildtiere nichts für einen Zirkus, da ihnen auf jedenfall der natürliche Lebensraum genommen wird und sie auch unter Stress leiden bei den Aufführungen oder den Transport.
0 PolitPro Nutzer
Stimm ich voll zu. Werden Tiere nur zur Unterhaltung gehalten, gehört das verboten Bei Zoos sehe ich das insofern anders, dass der Mensch es ja weiterhin dufte findet, Tiere zu jagen und ihren Lebensraum zu zerstören. Wenn das beendet wurde und die Populationen sich wieder erhohlen und geschützt sind, halte ich auch Zoos für überflüssig
1 PolitPro Nutzer
Nein, wenn der Mensch es nicht schafft, Tiere in ihrem Lebensraum vor dem Aussterben zu retten, dann hat er eben Pech. Es ist doppelt pervers, Tiere zu ermorden Und ihren Lebensraum zu zerstören und die unschuldigen Opfer dann auch noch einzusperren.
0 PolitPro Nutzer
Wieso haben wir dann Pech? Mir kann es doch egal sein, ob da Spitzmaulnashörner durch die Steppe laufen. Was ist das für eine Logik? Es geht um das Ökosystem, nicht ums persönliche Empfinden
1 PolitPro Nutzer
Es geht um die Menschheit. Die braucht die Artenvielfalt. Die Tiere brauchen uns nicht. Wenn sie ausgestorben sind, können sie zumindest nicht mehr leiden.
2 PolitPro Nutzer
@1 Viele Tierarten haben kaum Einfluss auf das Ökosystem. Der Erhalt der Artenvielfalt ist eher ein moralisches Anliegen. Der Mensch wird beim Artensterben kaum beeinträchtigt. Deswegen glaub ich kaum das der Mensch dann Pech hat.
0 PolitPro Nutzer
Wie @2 sagt. Was juckt uns der Steppenwolf oder Ähnliches. Im Zweifelsfall knallen wir es ab, wenn es uns stört. Tiere wie die Bienen haben einen signifikanten Einfluss. Aber Honigbienen gibt es ja immer mehr. Wildbienen immer weniger. Aber wie gesagt: was juckt mich das Spitzmaulnashorn? Wir haben aber die Aufgabe diese Tiere zu schützen, um zu forschen und die Schönheit der Natur genießen zu können
1 PolitPro Nutzer
Genau diese äußerst törichte Einstellung ist der Grund für Arroganz des Menschen, mit der er die Artenvielfalt seit Jahrzehnten und fast Jahrhunderten immer weiter zerstört und dabei nicht nur fühlende Lebewesen brutal tötet, sondern auch seine eigene Existenz gefährdet. Je weniger Spezies, desto anfälliger sind Ökosysteme durch Störungen oder Veränderungen von außen. https://www.quarks.de/umwelt/tierwelt/warum-wir-biodiversitaet-brauchen/
2 PolitPro Nutzer
Wenn man die Flexibilität der Ökosysteme erhalten will machen doch Zoos genau deshalb Sinn. So kann man einen Teil der Populationen bedrohter Arten schützen, vermehren und letztendlich wieder in ihren Ursprungsgebieten freilassen ,wie es zum Beispiel bei den Aras aus Brasilien der Fall ist.
1 PolitPro Nutzer
Ja, aus rein menschlicher Perspektive machen Zoos Sinn, aber unsere Unfähigkeit oder unser mangelnder Wille, anständigen Artenschutz zu betreiben, rechtfertigt nicht, Unschuldige hinter Gitter zu sperren.
0 PolitPro Nutzer
Total überfällig.