Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse

Die Löschung von Accounts der Querdenken-Bewegung durch Facebook halte ich für...

falsch
richtig
19%
9%
11%
61%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Es ist beängstigend, dass in unserer Gesellschaft bestimmte Meinungen unterdrückt werden können durch einzelne Großkonzerne (genauso wie durch die sogenannten „Leitmedien“). Aber noch viel schlimmer und erstaunlicher ist, dass die Mehrheit unserer Gesellschaft diesen Zustand offenbar gutheißt. Das widerspricht einem freiheitlichem, demokratischem Gedankengut und macht mir schon länger große Sorgen. Dabei sympathisiere ich nicht mit den Meinungen der Querdenker
1 PolitPro Nutzer
Zu Beginn erstmal, jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung aber nicht auf seine eigenen Fakten. Die im Grundgesetz verankerte Meinungsäußerung bezieht sich dabei auf das Recht mündlich seine Meinung zu äußern und durch Demonstration dafür einzustehen. Und es ist immernoch ein Unterschied zwischen einer Meinung und Hetze/Mordaufrufe etc! Das Unternehmen hat das Recht seinen Dienst mit eigenen Regeln zu versehen und JEDER der diesen Dienst nutzen stimmt dort auch zu.
2 PolitPro Nutzer
Im Grunde stimme ich @0 zu aber @1 hat auch recht. Fake news sollten nicht unbestraft veröffentlicht werden können, aber andererseits sollte man auch keine Meinungen zensieren. Das löschen auf Facebook ist aber keine Zensur, so lange es nicht vom Staat angeordnet wird.
3 PolitPro Nutzer
Ja man nennt es 'Privatplattform'. Solange Facebook und Co. nicht staatlich sind, können die mit den Inhalten machen, was sie wollen. Ebay kann genauso Verkaufsangebote einfach entfernen und Google Seiten schlechter ranken.
4 PolitPro Nutzer
Ich glaube nicht, dass Demokratie am Verfall ist, weil jemand vermeintlich falsche Fakten präsentiert. Demokratie kommt zum Verfall durch den Mangel an Austausch von Argumenten. Und wer bitte hat die Hoheit über die Faktenlage ?
5 PolitPro Nutzer
Die Hoheit über faktenlage hat heutzutage der, der sie bezahlt bzw. Die Studien in Auftrag gibt.
4 PolitPro Nutzer
So ist es wohl, letztlich wird es unsere Gesellschaft in die falsche Richtung führen
2 PolitPro Nutzer
Das heißt es hängt alles von unabhängigen Forschungen und Studien ab. Na dann gute Nacht.
6 PolitPro Nutzer
Ich gebe zu, dass Facebook oder Twitter sperren heute eine deutliche Einschränkung der Meinungsäußerung darstellen. Das ist für sich stark bedenklich. Im angesprochenen Fall geht es aber um Panikmache und Propaganda, die unterbunden wird. Denn viele dieser Accounts haben ganz klar Falsche Fakten verbreitet. Krönung war für mich der Typ, der sagte Impfen macht impotent und die Kinder werden auch impotent.
2 PolitPro Nutzer
@6 eine Möglichkeit hierzu wäre wie bei Youtube, dass man einen Hinweis beifügt mit Korrekturen der Fakten und evtl darauf hinweist, dass der Account häufig falsche Aussagen trifft. Damit würde man dann wahrscheinlich auch bei Satireaccounts lesen, dass die Posts nicht ernst gemeint sind und mit Humor zu nehmen sind.
3 PolitPro Nutzer
@2 Youtube und Instagram verlinken bereits auf seriöse Seiten oder auch Wikipedia
0 PolitPro Nutzer
Unterm Strich bleibt es ein Einschränken der Demokratie… Freie Meinungsäußerung gehört nun mal dazu. Auch wenn da manchmal gequirlte Sch***e bei raus kommt.
1 PolitPro Nutzer
Aber nicht Hetze und Mordaufrufe! Jeder Nutzer stimmt durch die Nutzung des Dienstes eines sozialen Netzwerkes den gesetzten Regeln zu, wer gegen diese Verstößt verdient eine Strafe und darunter zählt auch die Löschung des Beitrages oder Kontos. Wer damit ein Problem hat soll seine Meinung anstatt in den sozialen Medien auf einer Demonstration äußern
0 PolitPro Nutzer
Hetze und Mordaufrufe natürlich nicht… Aber das sind doch nur einzelne und bei weitem nicht alle. Nur so werden wieder alle in eine Schublade gesteckt und das ist auch nicht richtig. Man sollte da schon differenzieren. Und in der Umfrage ist explizit die Rede von Querdenkern (verallgemeinert).
2 PolitPro Nutzer
Unterschiedliche Meinungen sollten immer geäußert werde können, auch wenn jemand meint, dass sich die Sonne um die Erde dreht. Sobald aber sojemand meint andere bedrohen zu dürfen oder das Recht zu Gesetzesverstößen aus seiner Weltsicht ableiten zu können, gehört dieser Person gezeigt, wo die Grenzen sind. Notfalls mittels staahlicher Gewalt.
0 PolitPro Nutzer
@2 Ganz genau so seh ich das auch! 👍
0 PolitPro Nutzer
Das Problem sind nicht die Querdenker. Das Problem sind die leichtgläubigen Menschen, die jeden Mist glauben, nur weil es im Internet "schwarz auf weiß" steht. Alle können alles googeln, aber nur wenige googeln Fakten zu Themen wie Covid, etc. Es ist zwar viel Arbeit, die Informationen dann zu filtern, aber wenn man an der Wahrheit interessiert ist, ist die Zeit gut investiert. Leider schauen die Leute lieber Trash stattdessen.
0 PolitPro Nutzer
Ansonsten ist die Frage zu oberflächlich. Wenn jemand Volksverhetzung oder andere sehr rechtsradikale Inhalte posten, ist eine Löschung gerechtfertigt. Wenn nicht, sollte das eine Demokratie aushalten, sonst taugt sie nichts.
0 PolitPro Nutzer
Das Grundgesetz zeigt auch Grenzen auf. Grenzen gibt es u.a. bei der Meinungsfreiheit. Wenn Fake News verbreitet werden oder schlimmer Menschen diffamiert und diskriminiert werden oder der Verächtlichmachung Preis gegeben werden, greift das die Ehre und Unverletzlichkeit der Person an. Wenn Halbwahrheiten oder Unwahrheiten unsere Demokratie gefährden, dann muss der Staat zwangsläufig handeln und dagegen vorgehen um seine Institutionen und Verfsssung zu schützen.
1 PolitPro Nutzer
Da hast Du recht. Aber hier hängt jetzt ja Facebook noch mit drin. Und zudem ist es manchmal ja leider nicht nur schwarz/weiß – sondern schwieriger zu evaluieren ob es sich wirklich um Fake News oder gewagte Spekulationen handelt. Klar – wenn es in Diskriminierung/Diffamierung ausartet bin ich da ganz bei Dir.
2 PolitPro Nutzer
In einer freiheitlichen, demokratischen Gesellschaft – wie wir eine sein wollen – steht als Grundvoraussetzung der mündige und selbstverantwortliche Bürger. Ihm obliegt es, sich eine Meinung zu bilden und Informationen zu filtern nach Fake News und sonstigem. Sollte aber der Staat oder andere große Institutionen auf einmal entscheiden, was wahr oder unwahr ist, kann man Demokratie und Freiheit gleich abschaffen. Wir steuern auf massive Missstände zu und die Leute feiern es…
1 PolitPro Nutzer
Die Menschheit verdummt halt… Auf der einen Seite diese, welche alles glauben was im Internet steht und die Klatschpresse publiziert, ohne es zu evaluieren. Auf der anderen Seite, die Verschwörungstheorethiker, bei denen viele auch nicht mehr alle beisammen haben. Und ich könnte jetzt noch viel mehr aufzählen, aber ich fasse mal zusammen: Unterm Strich geht's immer um die Extreme.
0 PolitPro Nutzer
Fakenews müssen bekämpft werden. Deshalb ist es auch sinnvoll Kanäle der Verbreitung zu löschen.
0 PolitPro Nutzer
Ich finde es vollkommen richtig wenn Lügner und Betrüger, die die Menschen aufhetzten und gar eigene Königreiche etablieren wollen und sogar großen Reibach damit betreiben, abgesondert und Mundtot damit gemacht werden. Hitler hatten wir schon mal :(
1 PolitPro Nutzer
Wenn ich ihren Kommentar lese, erinnert es mich an die Steigbügelhalter jener, vor denen sie uns aus angeblichen Wissen und Weisheit, überzeugen möchten.
1 PolitPro Nutzer
Hitler war auch ganz groß darin die Meinungsfreiheit einzuschränken und andere Meinungen zu verbieten.
0 PolitPro Nutzer
Lächerlich das hier knapp 65% für Ja stimmen, aber Links versifte Propaganda für gut heißen! Traurige Gesellschaft anderen die freie Meinung zu verbieten und „nur“ der Regierung zu glauben!
0 PolitPro Nutzer
Falsche Entscheidung. Das ist quasi eine Benachteiligung für die politische Anschauung. Also gegen das Grundgesetz! Warum sollte man hier zensieren?
0 PolitPro Nutzer
Natürlich falsch, es gilt immer noch die Meinungsfreiheit, oder etwas nicht? Beleidigungen oder ähnliches müssen natürlich ausnahmslos gelöscht werden.
0 PolitPro Nutzer
Diese Accounts sollten m.M.n. gelöscht werden, allerdings sollte darüber niemals ein Privater Konzern entscheiden dürfen. Wir mögen es in diesem Fall für richtig halten, aber es ist absolut gefährlich für unsere Meinungsfreiheit und Demokratie, wenn Konzerne darüber entscheiden können, welche Meinungen noch verbreitet werden dürfen. Gerichte sollten hier entscheiden, denn es gibt genug Accounts bei denen man auf Grundlage von Gesetzen, diese löschen kann
0 PolitPro Nutzer
Es gibt kein Recht auf eigene Fakten bzw. die Verbreitung dieser!!!
0 PolitPro Nutzer
Freie Meinungsäußerung besteht dadurch auch weiterhin. Eine Privatfirma ist allerdings nicht dazu verpflichtet, dir eine Plattform zu bieten. Was nicht okay ist, ist wenn du dafür belangt werden kannst, deine Meinung zu äußern. Querdenker dürfen querdenken, denn wir leben in einer Demokratie. Man darf allersings keine gratis Seifenkiste zum draufstellen erwarten.
0 PolitPro Nutzer
Bestätigt sie nur in ihrer Weltansicht. Lieber Faktchecks.
0 PolitPro Nutzer
Alle die argumentieren, Freiheit würde in irgendeiner Form eingeschränkt, wissen nicht was Freiheit ist. Die eigene Freiheit hört dann auf, wenn sie andere einschränkt, das tun die Querdenker mit ihren Tweets von fake-news, mordaufrufen und anderen Inhalten definitiv. Es ist also eher zum Schutz der Freiheit der Gesellschaft als Einschränkung der Freiheit von Querdenkern
0 PolitPro Nutzer
Gute Nacht, Freiheit 😕
0 PolitPro Nutzer
Wer gefährliche Fake-News verbreitet gehört zurecht gelöscht.
0 PolitPro Nutzer
Wer zu Straftaten aufruft, dem gehört das Sprachrohr entzogen
1 PolitPro Nutzer
Wo bitte rufen Querdenker zu einer Straftat auf?
0 PolitPro Nutzer
Falschmeldungen sind keine Meinung! Alles richtig gemacht, ausnahmsweise.
1 PolitPro Nutzer
Wer bestimmt eigentlich , wann und was eine Falschmeldung ist?
0 PolitPro Nutzer
Von Wissenschaftlern überprüfte Quellen sind ein Indikator dafür, was falsch ist und was nicht. Die meisten Falschmeldungen werden frühzeitig revidiert. Aber wer kann uns bestätigen dass Tomaten auch wirklich rot sind und nicht blau? Vielleicht nehmen wir es ja nur falsch wahr?
1 PolitPro Nutzer
Wissenschaftler können sich irren und Politik kann fremd gesteuert sein. Also, alle Seiten sind in der Lage fälschliche Informationen zu verbreiten, und nachgewiesener Weise, tun dies auch. Werden wir Spahn, Merkel und Wieland ebenso die Plattform entziehen?
Wir verwenden Cookies, damit du unsere Webseite optimal nutzen kannst. Mehr Infos