Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse der Abstimmung und Kommentare aus der Community

Ergebnisse

Eine einmalige Bonuszahlung an Pflegekräfte halte ich für...

nicht sinnvoll
sinnvoll
15%
7%
14%
64%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Eine einmalige Zahlung bringt den Pflegekräften nichts. Das größte Problem der Pflegekräfte ist der Personalmangel. Um den zu bekämpfen muss der Beruf attraktiver werden, das Gehalt muss daher erhöht werden und es müssen mehr Stellen geschaffen werden, damit die Leute entlastet werden können und in dem Beruf bleiben und sich nicht nach 10 Jahren für mäßiges Gehalt kaputtgearbeitet haben.
1 PolitPro Nutzer
Und damit das umgesetzt wird, braucht es wieder mehr (nicht gewinnorientierte) staatliche Krankenhäuser, aber das fordern ja nur die bösen Sozialisten…
2 PolitPro Nutzer
Dank der Impfflicht die kommen soll wird der Beruf noch unattraktiver als er dies schon ohnehin ist 👌🏻
0 PolitPro Nutzer
@2 Ich glaube kaum, dass die Impfpflicht eine Auswirkung auf die langfristige Attraktivität des Berufes hat. Ich spreche hier ja nicht von den nächsten 1-2 Jahren, sondern von den nächsten 5-10-15 Jahren. Außerdem gehe ich sowieso von einer baldigen allgemeinen Impfpflicht aus. Olaf Scholz hat sich meines Wissens nach auch schon dafür ausgesprochen.
0 PolitPro Nutzer
@1 Das könnte eine Lösung sein, ist aber sicherlich nicht der einzig denkbare Ansatz. Wünschenswert wäre es, wenn es sich für die Krankenhäuser lohnen würde neue Pflegekräfte einzustellen und gut zu bezahlen. Dies ließe sich prinzipiell auch über Subventionen steuern und muss nicht zwangsläufig mit einer Verstaatlichung einhergehen.
3 PolitPro Nutzer
@1 ich bin ein Verfechter des freien Marktes. Aber auch ich sehe, dass manche Dinge in staatlicher Hand sein sollten und nicht gewinnorientiert sein sollten. Die Privatisierung der Krankenhäuser ist meiner Ansicht nach der größte Auslöser dafür, dass wir nicht mehr genug Kapazitäten haben und Pflegekräfte behandelt werden wie Nutzvieh.
0 PolitPro Nutzer
Halte ich nicht für sinnvoll. Der Lohn muss dauerhaft erhöht werden.
0 PolitPro Nutzer
+ dauerhafte Lohnerhöhung
0 PolitPro Nutzer
Wie wäre es mit einer dauerhaften Erhöhung
0 PolitPro Nutzer
Eine einmalige Zahlung wird, wenn die Politik nicht achtgibt, von Steuern und Sozialabgaben gefressen. Und wenn überhaupt sollte diese Zahlung der Menge an Zusatzbelastung und Mehrarbeit angemessen sein - was ich stark anzweifle. Wir müssen als Gesellschaft massiv für die Leute einstehen, die sich um unsere Gesundheit kümmern und dazu müssen wir die Bedingungen insgesamt und langfristig verbessern. Höhere Löhne, mehr Kollegen, mehr Freizeit
0 PolitPro Nutzer
Einmalig? Das ist doch wohl ein Witz oder?
0 PolitPro Nutzer
Einmalig ist absolut sinnlos. Eine sich dauerhaft wiederholende Bonuszahlung wäre sinnvoll.
0 PolitPro Nutzer
Nicht sinnvoll! Dadurch wird die wahre Lösung (dauerhafte Lohnerhöhung) nur wieder verschoben.
0 PolitPro Nutzer
Ich halte die einmalige Bonuszahlung für ungenügend und stimme ihr nicht zu. Grund ist, dass nach Auszahlung sich sehr wahrscheinlich zurückgelehnt wird und nicht die wirklichen Probleme angegangen wird.
0 PolitPro Nutzer
Wieso ist das Aufgabe des Steuerzahlers hier einmalig einzugreifen? Die Rahmenbedingungen zu setzen, dafür ist er in Form der Regierung zuständig. Das sollte endlich angepackt werden und nicht wieder nur Kosmetik!!
0 PolitPro Nutzer
Einmalig für die letzten 2 Jahre PLUS dauerhafte Lohnerhöhung. Endlich mal realisieren, was diese Menschen leisten und DANACH entlohnen. Nicht stets und ausschließlich nach Akademiker-Abschluss. Man sieht doch jetzt, wie wichtig diese Berufe sind. Faire Bezahlung und fertig!
0 PolitPro Nutzer
Natürlich ist eine Bonuszahlung sinnvoll. Das darf es aber nicht gewesen sein. Oder ist die Frage so zu verstehen - Einmal Bonus und tschüss?
0 PolitPro Nutzer
Sollte nicht nur einmalig sein.
0 PolitPro Nutzer
Ein keliner Schritt in die richtige Richtung. Man darf das Thema dann aber nicht abhaken. Dauerhafte Lohnerhöhung und bessere Arbeitsbedingungen müssrn die Folge sein
0 PolitPro Nutzer
Es ist nicht zwangsläufig das Gehalt. Es ist der Umstand, dass kein anderer doof standardmäßig 12 Tage am Stück arbeitet um ein Wochenende frei zu haben. Es ist selbstverständlich in den Schichten hin und her zu springen und seine freien Tage aufzugeben. Warum muss die schichtleitung für die Fehler ihrer Kollegen gerade stehen ? Das sind die Probleme worüber die Politik nicht reden will!
1 PolitPro Nutzer
Wenn du als schichtleitung für die fehler deiner kollegen verantwortlich gemacht wirst, liegt das an deinem Arbeitgeber und nicht der Politik. Schichtleitung soll den Überblick haben, aber er/sie ist nicht verantwortlich für die korrekte arbeit der kollegen ... Aber ansonsten ja es stimmt, dass andere Probleme gelöst werden müssen, so ein zuschlag ändert nichts. Aber Nein sagen würd ich trotzdem nicht 😅
0 PolitPro Nutzer
Habe sinnvoll abgestimmt, allerdings ist einmal wirklich zu wenig, in anbetracht von dem was diese Leute gerade für uns und unser Land tun. Dauerhafte Lohnerhöhungen und attratikvere Arbeitsplätze + Entlastung, das halte ich für sinnvoll.
0 PolitPro Nutzer
Die Antwort müsste lauten: Die Zahlung ist zwar sinnvoll, aber bei weitem nicht ausreichend für das was geleistet wird.
0 PolitPro Nutzer
Einmalig jeden Monat
0 PolitPro Nutzer
Ich höre immer nur mehr Geld für pflegekräfte warum ??..es ist ihr Beruf und außerdem verdienen die ja eigentlich genug. Es gibt genug Berufe die ebenso viel arbeiten und in der Corona Zeit erst recht...zbsp. Paketfahrer, um die kümmert sich auch keiner oder wie kommen die Tests etc.zu den Ärzten. Und wenn lockdown ist wie kommen die Pakete zu den Kunden.
1 PolitPro Nutzer
Weil es ein extrem wichtiger, aber extrem belastender (körperlich und psychisch) Job ist, der so schlecht bezahlt ist, dass die meisten, die diesen Job machen wollten, nach 10 Jahren aufhören. Wir brauchen aber dringend Leute in dieser Sparte.
2 PolitPro Nutzer
Und weil es das Problem an mehreren Stellen gibt, verbessert man die Umstände einfach nirgends? Sorry, das ist Whataboutism und nicht lösungsfördend. Und wer legt denn eigentlich fest, wer wann ‚eigentlich genug‘verdient? Zudem geht es beim Pflegeberuf um Gesundheit und Menschenleben. Der Vergleich zum Konsum-Paket-Dienst hinkt. Auch, wenn ich dessen Unterbezahlung nicht verleugnen will. Pflegekräfte sind überlastet und unterbezahlt. Und verdammt wichtig.
0 PolitPro Nutzer
Ich habe ja nicht gesagt das dieser Beruf nicht wichtig ist...ich meine sogar sehr wichtig,aber die verdienen schon genug.
1 PolitPro Nutzer
@0 wieviel ist denn genug? Wieviel müsste man dir zahlen, um in der Pflege zu arbeiten?
2 PolitPro Nutzer
@0 Weißt du überhaupt, was man in der Pflege verdient? Woher kannst du beurteilen, dass das ‚genug‘ ist? Es ist nicht genug. Und wenn wir weitere Mitarbeiter in diesem Bereich verlieren, weil keiner für das kleine Geld diesen Knochenjob machen möchte, haben wir ein echtes Problem. Du schreibst oben ‚ist halt ihr Job‘… gut, aber jeder darf frei entscheiden, seinen Job zu wechseln. Und dann?
0 PolitPro Nutzer
Ich hör immer überall nur Pflege… Die haben jede Verbesserung ihrer Bedingungen verdient, keine Frage, aber ist schonmal jemandem aufgefallen, dass es noch andere medizinische Fachberufe gibt, die schon ewig schlechte Arbeitsbedingungen haben und durch Corona deutlich mehr belastet werden? Also, ich meine natürlich keinesfalls den Rettungsdienst, Spahn hat ja gesagt unser Einsatzaufkommen hätte sich „teilweise sogar verringert“…
0 PolitPro Nutzer
Spätestens seit Beginn der Pandemie steht fest, dass diese Leute systemrelevant und unterbezahlt sind. Warum tut sich die Politik so schwer damit, diesen Berufsstand endlich zu privilegieren? Zuzahlungen aus Bundesmitteln, Lohnsteuererlass oder/und Verbeamtung... Warum ist der Pflegebeitrag auf dem Lohnschein eigentlich so niedrig?
0 PolitPro Nutzer
Das plus dauerhafte Lohnerhöhung
0 PolitPro Nutzer
Eine Einmalzahlung ersetzt nicht den oder die Kollegin die fehlt was das wirkliche Problem darstellt.
0 PolitPro Nutzer
Ich hab das "einmalig" glatt überlesen und dummerweise mit "sehr sinnvoll" abgestimmt... 🧐 Nach der Höhe des Balkens an der Stelle zu urteilen, ging es wohl vielen so... Es wäre beschämemd, wenn nicht!
0 PolitPro Nutzer
Wenn der Lohn auch zusätzlich dauerhaft erhöht wird.
0 PolitPro Nutzer
Neben dem geringen Lohn halte ich einen weiteren Parameter für wichtig: Zeit. Viele arbeiten seit langer Zeit aufgrund der Pandemie bis zu Ihrer persönlichen Grenze. Deswegen fordere ich: Gratis Urlaub nach Beendigung der Pandemie, sowie staatliche Anerkennung / Würdigung als Held.