Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse

Einen Parteiausschluss für Boris Palmer (Grüne) halte ich für...

nicht gerechtfertigt
gerechtfertigt
38%
15%
18%
30%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Wieso werden hier immer Sachen gefragt, die Parteiintern geklärt werden sollen? Da sollte wenigstens die egal-Taste eingefügt werden. Die Antwort hat auch keine Relevanz, wenn nicht klar ist, aus welcher Richtung sie kommt.
1 PolitPro Nutzer
Die Egal Taste ist nicht zu antworten
2 PolitPro Nutzer
Ich denke, es ist schon ein Unterschied, ob ich egal antworte oder nicht antworte, weil es mir egal ist. Das eine ist sichtbar für andere, das andere nicht.
0 PolitPro Nutzer
Palmer ist der einzige Grüne, den man mögen kann.
1 PolitPro Nutzer
Warum?
2 PolitPro Nutzer
0@ Da bin ich anderer Meinung
1 PolitPro Nutzer
Welcher?
2 PolitPro Nutzer
@1 das Palmer ein Unsymphat und Rassist ist
1 PolitPro Nutzer
Ich habe vorhin den Wikipediaartikel über ihn gelesen. Wenn nur ⅛ von dem stimmt, was da über Herrn Palmer drin steht, passr er besser in den rechten Flügel der AfD oder in eine Partei wie die NPD, als zu den Grünen.
3 PolitPro Nutzer
@0: interessante Begründung! Deckt sich mit der Begründung, dass Torhüter total sinnlos sind, weil bei fast allen Toren Torhüter im Tor waren. Deshalb sollte man sie weglassen. (Satire aus) *kopfschüttel*
1 PolitPro Nutzer
Wie meinen, III.?
4 PolitPro Nutzer
Palmer ist ein Erzkonservativer und bei den Grünen in der falschen Partei.
0 PolitPro Nutzer
Hahaha Erzkonservativ 😂😂😂 Was ist denn die CSU für dich? Rechtsextrem?
2 PolitPro Nutzer
@0 Lol ich mag die CSU zwar nicht aber Palmer ist viel rechter als alle führenden CSU Politiker
4 PolitPro Nutzer
Als alle CSU Leute würde ich nicht sagen. Aber zwischen CSU und Afd ist der Unterschied, dass die einen rechts decken und es demokratisch verpacken wollen, die anderen tun Erzkonservativer bis offen rechts um sich zu bereichern.
0 PolitPro Nutzer
Wen interessiert das?
0 PolitPro Nutzer
Ich mag weder Palmer, noch die Grünen, also ist mir das ziemlich schnuppe
0 PolitPro Nutzer
Lasst den Knilch doch tanzen
0 PolitPro Nutzer
Wenn Palmer ein Rückgrat hätte, wäre er schon längst in die passende Partei gewechselt. Dafür hat es aber wohl nicht gelangt.
1 PolitPro Nutzer
Was soll denn die passende Partei sein?
0 PolitPro Nutzer
Da gibt es verschiedene, aber keine die Links von der Mitte oder in der Mitte ist
1 PolitPro Nutzer
Du sagst also, dass Boris Palmer (wenn nur die großen zur Auswahl stehen) in die AfD eintreten sollte?
0 PolitPro Nutzer
Nein. Für mich steht mittlerweile rechts von der Mitte auch die CSU und die FDP. Wenn die ihn aufnehmen würden, würde mich das zwar überraschen, aber da passt er definitiv eher hin. Von mir aus kann er auch in die AFD, wenn er sich da zu Hause fühlt. Das wäre dann wenigstens ehrlich und kein Wolf im Schafspelz.
1 PolitPro Nutzer
Also die FDP würde ich auf keinen Fall als rechts bezeichnen. Schau dir mal an, wie die sich für z.B. für die Drogen-Lieberalisierung, Schwangerschaftsabbrüche und Sterbehilfe einsetzen
2 PolitPro Nutzer
@1 Und genau da wird die Schwäche des Rechts-Links-Denkens sichtbar. Es gibt nicht nur kategorisch rechts ODER links. Man kann auch in manchen Ansichten konservativ sein, gleichzeitig aber in anderen liberal. Und dazwischen gibt es ein ganzes Spektrum. Ich denke, wir sollten endlich aufhören in Schubladen zu denken, das würde insgesamt zu einem besseren gesellschaftlichen Dialog führen.
3 PolitPro Nutzer
@0 Nach dieser Auffassung gäbe es keine Mitte was man nur vertreten kann wenn man sich auf 100% mittig bezieht. Jede Partei ist danach gehend leicht rechts oder leicht links wobei hier die Begrifflichkeiten ja auch kaum noch anwendbar und stark verwässert sind.
0 PolitPro Nutzer
Mmmmhhhhh. Ihr befindet euch auf einer Plattform, die selbst diese Parteien danach sortiert. Der Bundestag wird entsprechend besetzt und ihr sagt, solche Einteilung ist nicht möglich. Verrückt, welche Unterschiede in der Betrachtungsweise es gibt. Wie würdet ihr denn die AFD einsortieren? In der Mitte? Oder wie bezeichnet ihr sie dann? Ihr seid echt knuffig!
3 PolitPro Nutzer
@0 Wie kommt man denn auf so einen schmalen Grat? Niemand hat auch nur ansatzweise behauptet die AfD wäre in der Mitte. Ich habe darauf hingewiesen, dass eine politische Einordnung davon abhängig ist ob man mit der Mitte oder ohne die Mitte argumentiert. Das hat auch damit zu tun dass der Begriff von „rechts“ aufgrund der Geschichte verwässert ist. Die AfD ist unabhängig davon als rechtspopulistisch bis rechtsextrem einzuordnen und damit auf keinen Fall tragbar.
0 PolitPro Nutzer
Ok. Also kann man doch zumindest rechte oder linke Tendenzen feststellen und damit jeder für sich entscheiden, wo er oder sie eine Partei einordnet. Dass das subjektiv ist, sollte klar sein.
3 PolitPro Nutzer
@0 Ja, dass zumindest eine Tendenz vorhanden ist, ist sicherlich richtig.
0 PolitPro Nutzer
Palmer ist das mit Abstand parteischädlichste Mitglied der Grünen und passt überhaupt nicht zu ihnen.
1 PolitPro Nutzer
Empfinde ich überhaupt nicht so, ich finde es ist gut dass, er mal andere Meinungen vertritt und nicht wie jeder anderer Grüner Politiker ist außerdem geht es der Stadt Tübingen extrem gut!
0 PolitPro Nutzer
Nun, das ist einfach Fakt. Im progressiven Spektrum, das die Grünen primär absprechen, ist Palmer als rechts, unsozial, tierfeindlich bis hin zu rassistisch verschrieen und zwar zu Recht. Dass er dazu beiträgt, die Grünen auch für Konservative interessanter zu machen, steht natürlich auf einem anderen Blatt.
Wir verwenden Cookies, damit du unsere Webseite optimal nutzen kannst. Mehr Infos