Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse der Abstimmung und Kommentare aus der Community

Ergebnisse

Jahresrückblick: Mit welcher Note bewertest du insgesamt die Arbeit der verschiedenen Oppositionsparteien im Jahr 2021?

1
3%
2
11%
3
26%
4
28%
5
20%
6
12%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Die Arbeit der verschiedenen Oppositionsparteien in 2021 mit einer Antwort bewerten? Was soll diese Frage? Man müsste hier beispielsweise ihr Abstimmungsverhalten, ihre qualifizierten Anfragen an die Bundesregierung und ihre Vorschlagsinitiativen genauer unter die Lupe nehmen. Eins steht jedoch fest, da unterscheiden sich die Oppositionsparteien erheblich. Die AfD käme von mir eine 6, FDP eine 4, Grüne und die Linke eine 2! Umfragen in BILD-Niveau mache ich nicht mit!
1 PolitPro Nutzer
Dazu kommt die jetzige Opposition, die auf einmal alles kritisiert, was sie selbst verursacht hat.
0 PolitPro Nutzer
5 Schüler mit einer Note bewerten??? Aber wenn es so sein soll: Im Allgemeinen stehen Oppositionspolitiker arrogant im Raum und tun so, als ob sie es echt besser könnten. Egal, ob sie vor kurzem noch selber oder noch nie in der Regierung waren ... Trotzdem lohnt es sich manchmal hinzuhören, um den konstruktiven Inhalt herauszufischen. Den kleinen Anfragen an den Bundestag sollten Medien mehr Aufmerksamkeit widmen.
0 PolitPro Nutzer
Bin auch der Meinung das man die einzelnen Opposition Parteien einzeln bewerten sollte . Die AFD hat eine 1 verdient ,für Ihre beste Oppositions Arbeit . Dann FDP mit 4 . Den restlichen wie die Grünen und Linken eine 6 .
1 PolitPro Nutzer
Also bei der AfD sehe ich überhaupt nichts was mehr als eine 5 rechtfertigen könnte. Große Klappe aufreißen aber nix sinnvolles beigetragen oder auch nur vorschlagen. Ich würde ihr eine 6 geben, Linke 1, Geüne3, FDP 4-
2 PolitPro Nutzer
Wenn bei dir 1 bedeutet extrem schlecht und 6 recht gut dann stimme Ich dir zu. Alles andere wäre nicht wirklich intelligent
3 PolitPro Nutzer
Der eine gibt der AfD eine 1 und der Linken eine 6, der andere der Linken eine 1 und der AfD eine 6. Alle nicht extremen Parteien werden durchschnittlich bis unterdurchschnittlich bewertet - komisch. Ich mache es mir jetzt zur Aufgabe, diesen extremen Stimmen ein Gegengewicht zu sein. Ich möchte wieder ein vernünftiges Miteinander in unserer Gesellschaft. Ich möchte, dass der Fokus von extremen Stimmen weggelenkt wird und klar wird, dass es noch viele vernünftige Stimmen gibt
4 PolitPro Nutzer
@3 Exakt! Ich stimme dir zu
0 PolitPro Nutzer
Welche Opposition? Haben wir sowas? Ist mir gar nicht aufgefallen? Dachte wir haben nur ne Einheitspartei? Hoppla
1 PolitPro Nutzer
Dann musst du mehr Bundestagsdebatten oder Zusammenfassungen davon schauen. Schon spannend, was die Leute so sagen. Ich Empfehle auch mal nach Beiträgen der eigenen Abgeordneten auf der offiziellen Bundestagsseite zu suchen und zu bewerten für die nächste Wahl. Auch wenn noch lange hin.
0 PolitPro Nutzer
Ich kenne viele Reden der Abgeordneten. Und in Detailfragen mag das stimmen, aber in den Grundfragen und entscheidenden Fragen sind alle gleich. Nehmen wir die Eurorettung als Beispiel. Jeder der 6 Parteien würde bei einer Regierungsbeteiligung einen Pleitestaat retten. Auch die AfD davon bin ich überzeugt. Wenn die Mitregieren dürften wären die keinen Deut besser. Aber es gibt keine Partei die sagt. Schluss stopp. Diese Geldpolitik nach Gießkanne funktioniert nicht.
1 PolitPro Nutzer
Ich sehe schon noch Unterschiede. Ich gebe dir aber recht, dass sich viele Politiker ähnlich strukturiert sind. Wenn sie an der Regierung sind, sehen sie die Notwendigkeit, von ihren Oppositionsideen Abstand zu nehmen. Bei der Euro Rettung erkennen die Politiker, dass wir in Grunde und selbst helfen. Beispiel Griechenland: Uboot verkauft und Geld für gute Zinsen geliehen, die unseren Haushalt aufgebessert haben.
0 PolitPro Nutzer
@1 Genauso ist es, und so kann es nicht weiter gehen. Wir brauchen endlich vernünftige langfristige Lösungen. Und das ärgert mich. Ich hab bei der Wahl noch gewählt. Werde es in Zukunft aber bleiben lassen. Die FDP hat auch viele Prinzipien über Bord geworfen für je Regierungsbeteiligung. Ich habe jetzt mit Mitte 20 in diversen Lamdtags- Bundestags und Kommunalwahlen 4 verschiedene Parteien gewählt und alle haben mich enttäuscht.
1 PolitPro Nutzer
Ich glaube, du gehst die Wahlen nur für dich falsch an. Eine Partei in Verantwortung muss immer Kompromisse eingehen. Und was dir vielleicht missfällt, gefällt wiederum anderen. Vielleicht wäre es für dich besser, wenn du kleine Parteien wählst, die eine hohe Übereinstimmung mit deinen Ideen hat.
0 PolitPro Nutzer
Werde ich in Zukunft. Entweder ich wähle 0,5% Parteien oder ich bleibe daheim. Unsere großen Parteien sind für mich ein Witz
0 PolitPro Nutzer
Würde FDP und Grünen jeweils eine 1 geben; Der Linken eine 5; der AfD eine 6. Was wäre die richtige Antwort auf die Frage? Soll ich den Durchschnitt berechnen oder wie? :D
1 PolitPro Nutzer
Linke 2+, Grüne 2, FDP 4, AfD 6... stehe vor einem ähnlichen Problem
0 PolitPro Nutzer
Nach Überlegung würde ich zu dem Schluss kommen, dass man die Opposition insgesamt danach bewerten muss, wie es ihr gelungen ist in diesem Jahr das Handeln der Regierung mit rationalen Argumenten anzufechten und diese unter Druck zu setzen. Denn ich verstehe den Sinn der Opposition so, dass es ihre Aufgabe ist, möglichst wenig Gutes an der Regierung zu lassen. Zwar durchaus mit handfesten Argumenten und nicht als Fundamentalopposition, aber: je mehr Streit, desto besser.
0 PolitPro Nutzer
...und insofern hat die Opposition es in der Pandemie in Hinblick auf Corona aus meiner Sicht nicht geschafft, ihrer Aufgabe gerecht zu werden. Es gab deutlich zu viel Konsens über die meisten Maßnahmen und zu wenig rationale sinnvolle Alternativen zum Pandemie Management. Das lag natürlich auch am Wahlkampf. Andererseits gab es in anderen Gebieten, allem voran beim Klimawandel, angenehm starken Dissens. Insofern würde ich die Opposition insgesamt vllt noch mit 3 bewerten
0 PolitPro Nutzer
AfD 1, Linke 6
1 PolitPro Nutzer
Klar, macht Sinn die AfD hat natürlich SUPER Oppositionsarbeit geleistet. Mal ehrlich die hat doch nur dauernd gemeckert aber selber nix sinnvolles beigetragen. Wie IMMER. Die Linke war in der Pandemie wenigstens ein soziales Gewissen, demnach würd ich sagen: Linke: 1-2 AfD: 6 und verwiesen.
2 PolitPro Nutzer
Die AfD ist eine reine Antipartei. Ihre Oppositionsarbeit besteht daraus Regierungs- und Parlamentsarbeit möglichst stark zu behindern, um so den „Altparteien“ und letztlich auch dem politischen System an sich zu schaden. Dazu stellt sie lauter fehlerhafte Anträge und stößt nutzlose Debatten an und stellt sich wo sie nur kann in die Opferrolle der bösen bösen „Altparteien“. Reine Geld- und Zeitverschwendung, von der rechtsextremen Gesinnung ganz zu schweigen.
3 PolitPro Nutzer
@0 die Definition der AFD von Oppositionsarbeit ist an allem herumzumeckern ohne eine Alternative bieten zu müssen. Genau das haben sie auch 2021 wieder gemacht und sowas hat höchstens eine 5 verdient.
4 PolitPro Nutzer
Das, was 1,2 und drei sagen. Die AfD verdient defintiv eine 6 und gehört aus ihrer Verantwortung, der sie scheinbar bewusst nicht gerecht wird, weggewählt.
0 PolitPro Nutzer
Ist die Frage so ernst gemeint? Die Pandemie Treiberpartei AFD kann man doch nicht mit der Oppositionspartei "Die grünen" vergleichen. Wenn dann bitte nach Parteien aufschlüsseln.