Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse der Abstimmung und Kommentare aus der Community

Ergebnisse

Karnevalsfeiern in der aktuellen Corona-Situation halte ich für...

nicht sinnvoll
sinnvoll
53%
16%
13%
18%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Es gibt keinen Grund nicht zu feiern. Die Situation wird sich nicht mehr ändern. Alle Ländern kehren zur Normalität zurück. Dazu gehört auch Karneval. Wer sich impfen will kann es, alles andere freie Entscheidung und Eigenverantwortung. Weiter Panik mit aufgezeichneten Horrorszenarien wie die letzten 2 Jahren sind nicht hilfreich. Normalität - Jetzt ☝️
1 PolitPro Nutzer
Sehe ich ganz genauso! Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wieso es immernoch Menschen gibt, die die Situation als so bedrohlich empfinden, dass sie lieber auf Dinge wie Feiern, Reisen etc verzichten wollen. Das ist mittlerweile völlig unangebracht und übertrieben. Sehe es genauso wie du! Es braucht vollständige Normalität, am besten jetzt!
2 PolitPro Nutzer
Novavax an freiwillige, bisher ungeschützte, verimpfen und fertig. Ende März sollten die Maßnahmen auslaufen. Regionale Hotspots können noch Masken in Innenräumen vorschreiben ansonsten auf Impfschutz verweisen... Bin kein Mediziner, aber gefühlt können wir das Volk direkt vom Virologen zum Psychiater überweisen, wenn die Maßnahmen nicht enden...
3 PolitPro Nutzer
@0 Normalität jetzt? Das Ding ist, die Umstände ändern sich nicht einfach so, nur weil du jetzt alles normal haben willst. Aber macht ihr mal euern bescheuerten Karneval. Und danach regt euch wieder auf, dass es wiedermal weitergeht, weil ihr euch alle gegenseitig verseucht habt. Behämmert.
2 PolitPro Nutzer
@3 Also Leute, wir sind alle größten Teils geimpft und sollten das auch im Auge behalten. Aber die Hospitalsierungsrate im Vergleich zu vorherigen Wellen ist viel niedriger. Mir geht es auch nicht um Karneval, sondern darum, dass man wieder verbindliche Termine setzen und planen kann. Egal, ob Hochzeit oder Weiterbildungen mit Präsenz. Es geht auch darum bestimmte Leute aus ihrem Home-Office wieder 'rauszuholen.
3 PolitPro Nutzer
@3 Hast du ja recht. Stück für Stück zurück zur Normalität. Das wollen wir doch alle. Karneval ist aber nicht Stück für Stück. Danach gehts in Köln, bspw., wieder richtig ab mit dem Scheiss. Ja, wir sind geimpft und es gibt nur noch hauptsächlich milde Verläufe. Freut mich auch. Krank sind die Leute trotzdem und Personalausfälle nerven langsam richtig ab. Mich nervt eigentlich auch nur dieses ‚Ich lass mir nix verbieten‘-Geseier. Als hätte da irgendjemand Bock drauf.
4 PolitPro Nutzer
@3 Du bist hier heute mein Held, schön gesprochen.
2 PolitPro Nutzer
@3... Leute die sich nicht an Verbote halten wollen, nerven mich auch. Die Frage hier ist doch, wie lange man so ein Verbot aufrecht erhält.
3 PolitPro Nutzer
@2 Es gibt doch nicht mal großartig Verbote! Wo wird dir denn was verboten? Karneval ist in vollem Gange. Eigenverantwortung der Bürger. Ja ganz genau. Am Arsch…
0 PolitPro Nutzer
Corona ist vorbei, somit sehr sinnvoll. Aber ohne sinnlose 2 oder 3G-Regeln.
1 PolitPro Nutzer
Karneval ist sinnvoll? Schutzengeln aber nicht? Hahahahahahahahaha
1 PolitPro Nutzer
*Schutzregeln
2 PolitPro Nutzer
Corona ist nicht vorbei . Eine Vorsicht ist nach wie vor geboten. Regeln sind notwendig um die kommenden Monate zu überstehen
2 PolitPro Nutzer
Nach dem 24.2.22 sollten wir inne halten und gemeinsam gegen die Invasion von Russland in der Ukraine demonstrieren. Zum Feiern ist mir und meinen Freunden nicht zumute
1 PolitPro Nutzer
@2 Kann ich nur unterstreichen. Wer im momentanen Zeiten noch um sein Karnevalsrecht kämpft oder wegen Maskenpflicht jammert, hat echt nichts begriffen.
0 PolitPro Nutzer
Finde es wichtig, dass jetzt Karneval gefeiert wird. Habe auch keinerlei Verständnis mehr für die noch geltenden Beschränkungen. Auch dass nach dem 20.03 noch Maßnahmen gelten sollen finde ich eine Absolute Frechheit. Die Maßnahmen dienten dem Zweck eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden und diesist nun von vielen Seiten bereits als nicht mehr wahrscheinlich angesehen worden. Ich hoffe, dass es nicht mehr zu Maßnahmen nach dem 20.03 kommt
1 PolitPro Nutzer
Maske tragen im ÖPNV?? Was fällt denen ein, deine Freiheit derart einzuschränken ;)
2 PolitPro Nutzer
@0 Vielleicht solltest du dein Gesamtverständnis der Situation erstmal aufbauen? Karneval ist zum einen mal nicht ‚wichtig‘. Wirklich nicht. 5 Tage lang saufen ist NICHT wichtig. Zum anderen trägt genau sowas wie Karneval dazu bei, dass die Maßnahmen weitergehen. Weil die Leute sich wieder schön durchseuchen. Daran ist dann auch nichts ne ‚Frechheit‘. Echt nicht. Siehst du komplett falsch. Wenn die Bürger sich eigenverantwortlich SO verhalten, dann können sie auch nicht über
2 PolitPro Nutzer
Maßnahmen schimpfen. Verstehste das? Man kann nicht auf der einen Seite unbedingt Saufen wollen und sich dabei hart auf die Pelle rücken, somit für weiterere Ansteckungen sorgen, und dann jammern, wenn man ne Maske tragen soll, damit es zumindest im Alltag im Rahmen bleibt. Ist doch nicht so schwer… Denk halt mal nach.
0 PolitPro Nutzer
Karnevalsfeiern halte ich generell für nicht sinnvoll? Welchen Sinn sollen sie denn haben?
1 PolitPro Nutzer
Seh ich auch so! Absoluter Quatsch. Leute die eine Bestimmt Jahreszeit brauchen um lustig sein zu können. Andere können es das. Ganze Jahr über
2 PolitPro Nutzer
Karneval war ursprünglich ein Friedensfest. Frieden ist heutzutage wichtig - nicht ein verkuemmertes Omikron, das keinen großen Schaden mehr anrichten kann.
0 PolitPro Nutzer
@2 Geht es nicht darum, vor der Fastenzeit noch einmal gehörig Fleisch (carne) zu essen?
3 PolitPro Nutzer
@2 Schön und gut. Darum gehts aber schon seeeehr lange nicht mehr. Es wird gesoffen, fünf Tage am Stück. Die Stadt sieht aus wie Sau und die Leute machen nichts als Alkohol und Körperflüssigkeiten austauschen. Und Viren. DAS ist Karneval.
0 PolitPro Nutzer
Es gab seit anfang 2020 noch nie eine Ueberlastung des Gesundheitssystems - außer in Italien, wo das Gesundheitssystem in jeder Grippewelle überlastet ist. Wenn 15% der Intensivbetten mit Positiven belegt sind, müsste das Gesundheitssystem extrem auf Kante genäht sein. Erst bei Inzidenzen >5000 wird's mal Grund zur Sorge werden. Doch dann wird die Gesellschaft nachhaltig immunisiert - wie in Dänemark. Die Lockdowns waren leider umsonst Die
0 PolitPro Nutzer
Eher ja. Es wird Zeit mehr Freiheit zu wagen, unsere Nachbarländer machen es uns vor.
0 PolitPro Nutzer
gerade hat ein professor im deutschlandfunkradio gesprochen. es ging um maskenpflicht in schulen und deren etwaiger reduzierung. "karnevaler" würden das gesamtrisiko weiter erhöhen, dann oft entsprechend alkoholisiert mit absehbarer wirkung. kinder haben auf jedem fall vorrang gegenüber bespassung, betrachtet im sinne des gesamtrisikos und ich denke, daß wir alle genug von "corona" haben. wir sollten dies ziel nicht gefährden, nicht durch weinselige fröhlichkeit.
0 PolitPro Nutzer
Absolut unverantwortlich, aber das kennt man ja leider mittlerweile.
1 PolitPro Nutzer
Unsinn! Worauf willst du warten? Niedrige Zahlen im Februar ? Dann werden wir niemals Karneval feiern 🤦🏻‍♂️ Es ist wichtig, dass die Bevölkerung aus 2 Jahren Angstkommunikation herauskommt und mal Wieder zur Vernunft zurückkehrt
2 PolitPro Nutzer
@1 Vernunft definiert von....? Ihnen? Vernunft ist es nicht direkt zu übertreiben damit wir den ganzen Müll noch länger durchmachen müssen. Karneval kann man immer noch feiern wenn sich alles wieder beruhigt habt aber einen Monat lang Party zu machen damit wir dann wieder ein halbes Jahr zu Hause hocken dürfen halte ich nicht für vernünftig.
0 PolitPro Nutzer
Wie kann man nur so ignorant sein und Karneval über die Gesundheit der Mitmenschen zu stellen? Wenn du es so nötig hast, kauf dir nen Kasten Bier und lass dich daheim volllaufen…
3 PolitPro Nutzer
@1 Weil Karneval ‚vernünftig‘ ist? Oh je…
2 PolitPro Nutzer
@0 das Leute soziale Interaktion brauchen ist schon verständlich. Die Idee dass man sich Zuhause zu schütten kann und das selbe Erlebnis hat ist einfach falsch. Karneval ist aber zu schädlich und auch nicht nötig, Bars usw. mit Beschränkungen haben einen ausreichenden Effekt und sind deutlich verantwortbarer. Nur weil man soziale Interaktion braucht heißt das nicht das man alle Vorsicht aus dem Fenster schmeißen kann.
0 PolitPro Nutzer
@2 Ja soziale Interaktion sind wichtig, waren aber während der ganzen Coronazeit (mal mehr, mal weniger stark eingeschränkt) möglich. Sein Aussage war explizit "Dann werden wir niemals Karneval feiern". Das hat nichts mit einem berechtigten Bedarf an sozialer Interaktion zu tun.
2 PolitPro Nutzer
@0 in meiner Situation sind soziale Interaktionen seit fast einem halben Jahr kaum möglich aber ja Karneval ist nicht vertretbar und wird das nicht mal verbessern. Eine große Party hilft da wenig es muss eher immer Mal wieder irgendwas geben. Mir geht es nur darum das manche Leute wie Studenten, besonders Erstsemester die noch niemanden kennen, ziemlich zurück gelassen wurden und das sowas in der Debatte nicht unter geht, nur weil es Leute gibt die unbedingt Karneval wollen.
4 PolitPro Nutzer
Zu Hause isoliert sein und diesen ganzen Corona Mist weiter machen? Gucken sie sich Statistiken und Auswertungen von Experten an. Da steht es drin, die Todeszahlen sind enorm zurückgegangen. Sie sind die Personen, die noch 3 Jahre das tun würden was die Regierung sagt und sie würden nichts dagegen machen. Schönen Rosenmontag noch und Kölle Alaaf!
2 PolitPro Nutzer
@4 ja die Nummern sind im Vergleich zum Sommer extrem zurück gegangen. Fast so als ob die Maßnahmen, die da noch nicht in Kraft waren, was bringen würden. Aber ne Corona ist bestimmt entgegen dem was die selben Experten sagen komplett harmlos weil sie Party machen wollen. 2 mal 3 macht 4 und so... Karneval ist gaaaanz weit unten auf der Liste von Sachen die wieder stattfinden sollten aber klar weil die Regierung das sagt esse ich mein Gemüse nicht wäwä.
3 PolitPro Nutzer
@4 Die Zahlen gegen runter, weil sich - Gott sei Dank - der Hauptteil an die Maßnahmen hält. Jeder ist erleichtert, dass die schweren Verläufe abnehmen und deshalb gehts je gerade auch LANGSAM zurück zur Normalität. Keiner sagt was von 3 Jahre Lockdown oder so‘n Mist. Anstecken werden sich trotzdem alle und Personalausfälle nerven auch genug ab. Dein Statement ist ignorant und überheblich. Glaub mir. Du weißt es nicht besser als die Experten. Denn sonst wärst du Experte.