Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse der Abstimmung und Kommentare aus der Community

Ergebnisse

Mit welcher Schulnote bewertest du die Arbeit der neuen Bundesregierung in ihren ersten 100 Tagen?

1
5%
2
27%
3
30%
4
18%
5
10%
6
11%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Nach 16 Jahren CDU Schlaf bewegt sich endlich mal etwas in Deutschland. "Mehr Fortschritt wagen" ist genau richtig für Deutschland. Auch wenn ich einiges im Koalitionsprogramm kritisch sehe. Zudem scheint die Ampel schnell zu handeln. Ich würde der Ampel eine 2 geben.
1 PolitPro Nutzer
16 Jahre muss man erstmal schaffen. Mit Prinz Valium als Kanzler bestimmt nicht. Immerhin verschlechtert sich die SPD in den Umfragen massiv gegenüber der CDU. Mit Merz hätten wir eine völlig andere Konstellation in einer Jamaika Regierung gehabt.
2 PolitPro Nutzer
Was verstehst du denn unter "massiv"? Bis auf die letzte Umfrage sind SPD und Union sehr stabil gleich auf…
2 PolitPro Nutzer
Ach und falls du es nicht schaffst sachlich zu diskutieren und auf Beleidigungen zu verzichten, dann lass es besser ganz sein,
3 PolitPro Nutzer
@4 das die Wahrheit und wenn sie mich kritisieren das stört mich nicht😎
4 PolitPro Nutzer
#3 ich weiß sie wollen lieber die Afd! Wer braucht ewig gestrige, niemand!
3 PolitPro Nutzer
@4 das ist ja Bullshit
5 PolitPro Nutzer
@0 Stimme ich zu. Nach 16 Jahren Stillstand passiert endlich mal was. Das ist das erste Mal seit Ewigkeiten, dass ich nicht mehr das Gefühl habe, dass Deutschland abgehängt werden wird.
6 PolitPro Nutzer
Es ist halt immer schwer konstruktive Kritik zu üben als einfach nur drauf zu hauen. Im übrigen ist das mit der Demokratie nicht anders. Demokratie und Föderalismus sind anstrengend und Arbeit und VERANTWORTUNG auch für den einzelnen Bürger. Wer einfache schwarz weiße Lösungen und Führung braucht sollte nach Russland übersiedeln aber die AFD steht ja eh auf Putin.
1 PolitPro Nutzer
@2, umfrage gestern 22.3. SPD 4% hinter CDU. Abwarten was die Landtagswahlen bringen. Das ist ein indikator.
0 PolitPro Nutzer
Gibt natürlich nach 16 Jahren viel aufzuholen. Dafür müssen erstmal die Weichen gestellt werden. Das geht nicht sofort. Programme müssen erst entwickelt werden und dazu jetzt noch der Krieg, der einiges an Umdenken erfordern wird. Bin vorsichtig optimistisch, dass es was wird. 💪
1 PolitPro Nutzer
Was gilt es aufzuholen? Den Wohlstand werden wir leider nicht mehr erreichen. Jetzt kommen hoffentlich nicht die trocknen Jahre der dünnen Geldbörse.
0 PolitPro Nutzer
Verschlafene Energiewende, verschlafene Digitalisierung, verschlafene Verkehrswende.... Noch mehr?
2 PolitPro Nutzer
Halbierung der Sozialwohnungen und deutlicher Anstieg von Armut innerhalb von 16 Jahren Merkel.
1 PolitPro Nutzer
Sehe ich völlig anders. Allein der Ausstieg aus dem Atomstrom rächt sich nun massiv. Andere Länder in Europa sind stabiler unterwegs. Wir brauchen einen gesunden Energiemix aus Kohle, Gas und regenerativen Quellen. Solange alle Windräder stillstehen, nützen noch mehr auch nichts.
2 PolitPro Nutzer
Es gibt nun mal keinen gesunden Mix wenn Gas, Kohle oder Atomstrom beteiligt sind. Wir müssen Klimaneutral werden und das sind die ersten beiden nicht mal ansatzweise. Atomstrom ist alleine aufgrund des Abfalls nicht tragbar, darüberhinaus ist es mittlerweile auch deutlich teurer als EEG.
3 PolitPro Nutzer
@1 Naja, richtig Wohlstamd genossen ja in erster Linie auch nur die ohnehin schon besser gestellten…
3 PolitPro Nutzer
@1 Und bezüglich des Atomausstiegs… ich finde Abstriche schon angemessen für ein langfristig besseres Ziel. Für die derzeitige Situation kann halt nur einer was.
4 PolitPro Nutzer
@1 Die richtigen Speichertechnologien sind bei regenerativer Energie entscheidend, denn dann ist die gefürchtete Dunkelflaute kein Problem mehr.
0 PolitPro Nutzer
Ich finde die jetzige Regierung schlägt sich den Umständen entsprechend Recht gut. Hier und da ist immer noch verbesserungspotential.
0 PolitPro Nutzer
Scholz ist der Bundeskanzler aber eben kein Diktator also immer schön die Kirche im Dorf lassen. Er muss und soll demokratische Kompromisse schließen und hat zB wenig Einflüsse auf die personelle Entscheidung seiner Kollektionnäre. Vor allem die FDP tut sich hier als Bremser und Verhinderer hervor. Positiv Überraschend ist der Grüne Partner mit Habeck und Bärbock. Ja, Scholz könnte rhetorisch etwas frischer sein dennoch steckt hier mehr Innovation drinn als jemals bei Merkel.
1 PolitPro Nutzer
Die FDP ist der einzige Grund warum es für die Regierung keine 6 gibt. Rot-Grün alleine würde Deutschland komplett an die Wand fahren
0 PolitPro Nutzer
Sehe ich ganz anders die FDP versucht hier die Merkel zu machen alles schön beim alten lassen. Ja nicht bewegen und alte Pfründe schön fest halten.
2 PolitPro Nutzer
@1 Warum würde rot-grün vor die Wand fahren deiner Meinung nach?
1 PolitPro Nutzer
@2 zu viele Schulden die ich später mal zahlen muss (ich bin noch nicht so alt). Dazu katastrophale Wirtschaftspolitik. Investitionen müssen zwar sein aber SPD und Grüne würden viel unnötiges Geld ausgeben
0 PolitPro Nutzer
Also etwas konstruktives habe ich von @2 noch nicht gehört. Was genau und wieso fährt SPD und Grüne gegen die Wand? Woran machst du das fest? Das klingt nicht nach einem jungen Menschen sondern nach alter CDU Rhetorik aus den 70 gern und 80 ger Jahren. Nur mal so: Verkehrspolitik ist seit Jahren CSU Hoheit gewesen und das mit Katastrophen Ergebnissen siehe Maut, siehe Zustand von Straßen, Baustellen, kosten, Nahverkehr. Digitale Infrastruktur erfolgreich behindert.
1 PolitPro Nutzer
@0 Ich bin kein Freund von starker sozialer Umverteilung. Die die hart arbeiten sollen belohnt werden dazu ist die FDP Politik freundlich gegenüber Kleininvestoren. Diese Meinung muss man natürlich nicht teilen
0 PolitPro Nutzer
Also nach 100 Tagen in dieser mehr als besonderen Situation eine Bewertung abzugeben, ist nicht möglich, da sie ja im Vergleich zu den vorherigen Regierungen durchgeführt werden muss. Die standen aber nicht diesen Problemen gegenüber! Daher muss man im Vergleich mindestens eine 2 geben, obwohl nicht alles glatt läuft. Insgesamt läuft es aber gut und sogar Frau Baerbock überrascht mit Souveränität und Können.
1 PolitPro Nutzer
Souveränität? Bitte? Eine Politikerin sollte ganze Sätze sprechen können! Und Waffen in die Ukraine zu schicken verlängert den Krieg nur! Ändert aber rein gar nichts! Und dann wäre da noch Katar…. Katar ist nochmal eine deutlich schlimmere Diktatur als Russland …. Und da holen wir uns under Gas? Und Scholz beantwortet einfach nie auch nur eine Frage …. Windet sich wie ein klitschiger Ahl um alles was eine Antwort sein sollte!
0 PolitPro Nutzer
Es verlängert den Krieg nur? Das ist Unsinnigste, was ich je gehört habe. Keine Ahnung von Strategie und dem Willen der Ukrainer, aber mal so einen Unsinn in die Welt setzen. Die Ukrainer hören auch nicht auf, selbst wenn der Russe die Ukraine einnimmt. Dann geht der Krieg noch Jahrzehnte. Es muss eine diplomatische Lösung her oder die Ukraine gewinnt ihre Gebiete zurück. Sonst findet das nie ein Ende.
0 PolitPro Nutzer
Nach den Koalitionsverhandlungen hatte ich der Ampel eine 2 gegeben. Momentan, vor allem beim Umgang mit dem Krieg und den ständigen Streit wann der Freedomday endlich kommt, hab ich das Vertrauen in eine handlungsfähige Regierung verloren.
0 PolitPro Nutzer
Habeck und Bearbock machen einen hervorragenden Job als Kanzler-Duo. Nebenfigur Scholz sieht und hört man ja kaum. Zu Lindner äußere ich mich lieber nicht 😅
0 PolitPro Nutzer
Meine Note ist insgesamt die 2 und das obwohl ich diese Bundesregierung nicht gewählt habe. Die neue Bundesregierung hat sehr schnell ihre Pläne und ideologischen Präferenzen über den Haufen werfen müssen.Sie handelt schnell und pragmatisch. Eine besonders gute Figur machen derzeit Scholz, Baerbock, Habeck und Lindner. Es gibt ein paar Ausfälle in der zweiten Reihe wie Frau Spiegel, Faeser und Lambrecht.
0 PolitPro Nutzer
Nach Parteien FDP: 2 da sie einfach zu wenig Macht haben, die anderen beiden Parteien sind echt katastrophal. Dazu teilweise unfähige Minister mit total falschem job
0 PolitPro Nutzer
Ich muß zugeben, ich bin zwar Muti fan aber die aktuelle Regierung ist schwer in Ordnung! Ne knakige 2
1 PolitPro Nutzer
Es gehört schon einiges dazu, dem Politikwahnsinn in Deutschland etwas Gutes abzugewinnen. Sei es die Ära Merkel oder dem was danach kam.
0 PolitPro Nutzer
Man erkennt sowohl eine schnellere Reaktion in verschiedenen Breichen, als auch eine allgemeine Besserung. Die Regierung schlägt sich bisher recht gut, wobei ich die Ampel-Koalition fragwürdig finde. In manchen Situationen, haben sie es nicht sehr gut gemacht. Aber man kann nicht jedem das geben was er will, deswegen gebe ich eine "2"
1 PolitPro Nutzer
In welchen Bereichen wird denn schnell reagiert und was ist allgemein besser geworden?
0 PolitPro Nutzer
Allgemein das Handeln der Regierung ist besser geworden. Jedoch kann man diese Frage nicht 100% korrekt und richtig für jeden beantworten, da jeder etwas anderes sieht. Jedoch ist das Handeln der Regierung in der Ukraine-Russland-Krise schneller geworden und ich vermute, dass das Handeln während der Corona-Zeit nun, auch nicht mehr sehr schlecht ist
1 PolitPro Nutzer
Ok ja, das stimmt. Allerdings ist meine Meinung, dass es nicht die richtigen Handlungen sind.
0 PolitPro Nutzer
Jedem ist es erlaubt seine eigene Meinung zu haben, das macht es auch so schwer bei diesem Thema einig zu sein. Trotzdem gab es Handlungen die sehr positiv waren.
0 PolitPro Nutzer
Mit Prinz Valium als Bundeskanzler und anfänglich irrlichternden Wirtschafts- und Außenministerum habe ich eine 4plus gegeben. Also völlig ausreichend . Die Themen werden lösungsorientiert angegangen und nicht fundamental, idiologisch - das finde ich gut. Alle Parteien ergänzen sich so gut es geht. Von dem befürchteten Umbruch ist zum Glück nicht viel übrig geblieben, das ist gut so.
1 PolitPro Nutzer
Rückwärts immer, Vorwärts nimmer! Das gefällt Ihnen,gell^^
0 PolitPro Nutzer
Hat in der DDR ja bestens funktioniert mit „vorwärts“
2 PolitPro Nutzer
Was haben denn immer so viele Leute Angst vor Veränderung? Ist es nicht super langweilig immer nur aus Prinzip ‚dagegen‘ zu sein? Komischer DDR-Vergleich im Übrigen…
0 PolitPro Nutzer
Habe keine Angst vor Veränderungen, nur bitte mit Augenmaß und ruhiger Hand. Die FFF Panik relativiert sich grade, jetzt muss echte Politik gemacht werden.
0 PolitPro Nutzer
Ich liebe unseren Justizminister
1 PolitPro Nutzer
Ich nicht. Aber, wo die Liebe hinfällt.... 😉🙂
2 PolitPro Nutzer
Ich auch nicht, aber wer Rollkragen mag 😉
3 PolitPro Nutzer
Man kann sich seine kinks nicht aussuchen
4 PolitPro Nutzer
@0 Einer der wenigen guten in der Regierung
0 PolitPro Nutzer
Corona-Politik ist weiterhin ein Vollversagen. Währen Lauterbach auf Twitter das richtige macht, macht er als Gesundheitsminister das komplette Gegenteil. SPD und Grüne lassen sich von der FDP alles gefallen.
1 PolitPro Nutzer
Besser ist es. Die FDP stoppt das Deutschland zu einem ungerechten Öko-Sozialismus wird
0 PolitPro Nutzer
Wenn du nichts sachliches beizutragen hast, dann lass es am Besten gleich.
2 PolitPro Nutzer
Ökosozialismus? Was soll das hirnlose Geschwätz? Was meinst du damit? Fehlt nur noch Coronadiktatur , wo hast du deine Weisheiten her von RT?
1 PolitPro Nutzer
@ Mir geht es hiermit um wirtschaftliche und finanzielle Freiheit, ich wusste nicht wie ich es kurz formulieren sollte. Parteien wie SPD und die Grünen sind gegen alle Alternativen Einkommensquellen. Aktien und Kryptowährungen sind mir nunmal wichtig, da ich dadurch Geld verdiene und durch z.b Verbot von Kryptowährungen bricht ein Teil meines Einkommens weg
0 PolitPro Nutzer
@1 Niemand ist gegen Aktien und auch sonst geht es nicht um Alternative Einkommensquellen sondern hauptsächlich um die grauenhafte Ökobilanz von vielen Cryptowährungen. Dazu kann die Ampel da sowieso nicht viel tun, denn das wird auf EU Ebene geklärt (und das Verbot ist mittlerweile sowieso vom Tisch).
1 PolitPro Nutzer
@0 Schonmal von der Versteuerung gehört? Dazu werden Leute die damit oder Trading Geld verdienen nicht wertgeschätzt
0 PolitPro Nutzer
@1 was ist denn dein Problem mit der Versteuerung?
2 PolitPro Nutzer
Man sollte mal zur Kenntnis nehmen, das Freiheit und auch wirtschaftliche Freiheit keine Anarchie ist sondern mit und durch Regeln funktioniert. Der Investment Markt hat auch seine Regelungen sonst würde e r nicht funktionieren. Kryptowährungen erlauben (noch)eine Intransperents die für Kriminelle wunderbar sind dazu zählen auch Regierungen Soziale Marktwirtschaft ist eine erfolgreiche Erfindung von Ludwig Erhard und das war kein Sozialist sondern er war CDU Minister !
1 PolitPro Nutzer
@2 Die soziale Marktwirtschaft ist in großen Teilen ungerechter als eine freie Marktwirtschaft. Manche Sachen wie gesetzliche Krankenversicherung oder Kindergeld sind natürlich gut aber Leistung wird zu wenig belohnt. Ihre Aussagen über Kryptowährungen zeigen, dass sie darüber keine Ahnung haben und typische Vorurteile als Argument benutzen
1 PolitPro Nutzer
@2 Steuerlich werden Kryptowährungen mit Kunstobjekten gleichgesetzt, wenn man sie länger als ein Jahr haltet sind sie Steuerfrei sonst nach dem Einkommenssteuersatz. Dadurch verlieren vor allem Anfänger Geld da sie während eines Bullenmarkts wegen den Steuern nicht verkaufen wollen
0 PolitPro Nutzer
@1 Und was ist jetzt deine Forderung? Willst du keine Steuern mehr auf dein Einkommen zahlen? Das Argument mit den Anfängern ist ziemlich schwach, vor allem da Gewinne bis 600€ steuerfrei sind.
3 PolitPro Nutzer
@1 Ist ja cool. Aber ist dir denn auch die Umwelt wichtig? Dein sicherer Lebensraum, in dem du dein ganzes schönes Geld ausgeben und Fun damit haben kannst? Oder auch der deiner Kinder? Denn hat man diesen nicht, erscheint das gar nicht mehr vergleichbar essenziell mit der ganzen Kohle, oder?
1 PolitPro Nutzer
@0 Es wäre gerecht wenn es auch mit der Kapitalertragsteuer besteuert werden würde
1 PolitPro Nutzer
@0 Was sind 600€? Ein normaler Anfänger fängt circa mit 3000- 5000 € an. In einem normalen Bullenmarkt der letzten Jahre haben die Kurse sich meistens fast verdoppelt
1 PolitPro Nutzer
@3 Zugegebenermaßen bin ich kein Umweltschützer, trotzdem ist mein ökologischer Fußabdruck Recht gering. Mit der Umstellung von Ethereum auf Proof of Stake ist eigentlich nur noch Bitcoin von den größten Proof of Work. Bitcoin besitze ich nicht. Dazu kann auch Bitcoin Umweltfreundlich gemacht werden. Z.b kann an sehr sonnigen Tagen überschüssiger Strom für Mining benutzt werden
0 PolitPro Nutzer
@1 Die 600€ sind ausreichend, wenn jemand nebenbei "reinschnuppern" möchte. Wer damit tatsächlich ein richtiges Einkommen erziehlen möchte, soll auch entsprechend Steuern zahlen. Die Kapitalertragssteuer ist sozial ungerecht da sie nicht progressiv erhöht wird, sondern Pauschal bei 25% liegt. Es wäre also sozial gerecht, endlich die Kapitalerträge mit dem progressiven Einkommensteuersatz zu versteuern. 1/2
0 PolitPro Nutzer
Ich gebe dir soweit recht, dass es für Cryptowährung ungerecht ist, wenn man es mit Den restlichen Anlagen vergleicht. Beides sollte gleich gehandhabt werden, allerdings ist eben die Versteuerung über die Einkommensteuer deutlich gerechter. Meinetwegen kann man dafür den Freibetrag der Kapitalertragssteuer auch für Kryptowährungen übernehmen ;) 2/2
1 PolitPro Nutzer
@0 Eine höhere Kapitalertragsteuer für Reichere wäre für den Staat schlecht, da man z.b durch den Erwerb einer Staatsbürgerschaft z.b in Saints Kitts and Nevis die Steuern umgehen könnte
0 PolitPro Nutzer
@1 genau deswegen gibt es ja schon lange Forderungen, endlich solche Steuerhinterziehungen verhindert. Auch jetzt gibt es ja schon genug Schlupflöcher, welche dazu führen, dass der Rest entsprechend mehr Steuern zahlen muss. So etwas sollte ja auch eigentlich selbstverständlich sein.
1 PolitPro Nutzer
@0 In Deutschland sind die Steuern übertrieben, deswegen werden Steuern hinterzogen
0 PolitPro Nutzer
@1 du merkst schon, wofür du gerade argumentierst? Weil einigen die Gesetze nicht passen, werden sie eben gebrochen/umgangen… Entweder man findet sich damit ab, setzt sich politisch für Veränderungen ein, oder sucht sich ein neues Zuhause. Deine Begründung ist absolut undemokratisch und unpassend.
0 PolitPro Nutzer
Wann bubatz⁉️
1 PolitPro Nutzer
Sorry, muss dich enttäuschen.
2 PolitPro Nutzer
2023
3 PolitPro Nutzer
Also eigentlich sollte dass 2022 passieren aber nach jetzigen Verschiebungen Wahlmöglichkeit 2024
0 PolitPro Nutzer
Ziele der FDP v.d.W.: Einhaltung d. Schuldenbremse, Entlastung d. Mittelstandes und eine auf Eigenverantwortung basierende Coronapolitik. Realität n.s.W.: sektorale Impfpflicht und eine Allgemeine kurz vorm Beschluss, ein Haushalt mit mindestens 200 Mrd. Neuverschuldung und ein Mittelstand der nicht weiß wie er seine Autos noch tanken soll. Bei den Grünen gleiches Prinzip und Scholz hört man alle zwei Wochen mal. Nun, was soll man da schon für eine Note geben?
0 PolitPro Nutzer
Gar nicht! Eine Werung und Unterteilung der beteiligten Parteien wäre wesentlich aussagefähiger: SPD bisher "3" Grüne bisher "2-3" und FDP bisher ungenügend bis mangelhaft! Alles klar ...
1 PolitPro Nutzer
Alles was die FDP gerade verbockt passiert nur, weil SPD und Grüne deren Spiel auch mitspielen.
2 PolitPro Nutzer
Sehe die FDP als Regulativ, das ist gut so. Zum Glück steuern die realen aktuellen Themen die Politik, sonst würde Scholz nie aufwachen. Die Souveränität einer Angela Merkel ist ungebrochen, das dauert auch noch bis Scholz das erreicht hat, dieses Standing muss er sich von seinem großen Vorbild noch erarbeiten .
3 PolitPro Nutzer
Hm, nett formuliert aber falsch. Was bitte schön konnte Merkel eigentlich ohne die SPD in der letzten Regierung reißen ? Ist jemanden eigentlich mal aufgefallen, dass die CSU Minister seit Jahren nur Mist gebaut haben siehe Verkehrsminister. Die CDU dröge und verwaltend um Ja nix falsch zu machen. Ok, die FDP ist der Bremser in der Ampel. Bewegungslos und im Merkelmodus. Das Scholz kein HB Männchen ist sagt nichts über seine Qualitäten aus Noten : SPD 3 , Grüne 2, FDP 4