Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse der Abstimmung und Kommentare aus der Community

Ergebnisse

V-Männer sind ein geeignetes Mittel zur Bekämpfung von Extremismus.

Stimme nicht zu
Stimme zu
19%
16%
24%
40%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Was ich über V-Männer weis sind das ja Insider us der Rechts-, Links-, oder islamisch Extrem Ecke. Ich halte solche Lwute ehrlich gesagt oft für nicht glaubwürdig die sich freiwillig in ihrer Organisation einschleußen. Ich denke im 21. Jahrhundert haben wir technisch bessere Methoden zur Verfügung, soweit diese nicht missbraucht werden.
1 PolitPro Nutzer
Zumal sie meist ein finanzielles Interesse daran haben, dass die Szene nicht zerschlagen wird, denn dann wäre ihre Aufgabe erfüllt und sie werden nicht mehr gebraucht.
0 PolitPro Nutzer
@1 Ja absolut richtig. Die kassieren meist von beiden Seiten ab.
2 PolitPro Nutzer
Ich gehe davon aus, dass die Behörde professionel arbeitet, ihre Quellen analysiert und deren Glaubwürdigkeit dann einschätzt. Auch wenn sie lügen, lässt sich das ja verwerten. Das Proble mit den Taten an denen sie sich beteiligen bleibt allerdings...
0 PolitPro Nutzer
@2 Ich finde es einfach absurd Leute zu bezahlen die ihrer Ideologie nicht abgeschworen haben
1 PolitPro Nutzer
@2 Die Vergangenheit hat leider oft genug bewiesen, dass es oft nicht so ist. Bekanntestes Beispiel wäre der NSU-Fall.
0 PolitPro Nutzer
@1 Genau das ist das beste Beispiel für das Versagen des Systems
2 PolitPro Nutzer
Tja, Vorraussetzung ist natürlich, dass sich die Behörde selber loyal verhält. Wenn man schon bei den politischen Zielen eines Herrn Maaßen als damaliger Chef nicht sicher sein kann, ist auch fraglich in welcher Richtung mit V-Leuten operiert wird. Aber nur mit Sozialarbeitern und politischer Bildung kann keine Terrorzelle gestoppt werden. Und ja, die Kosten von alldem übernehmen immer wir.
1 PolitPro Nutzer
@2 Maaßen wurde erst Präsident des Verfassungsschutzes, als sein Vorgänger wegen Bekanntwerden des NSU-Falls zurückgetreten ist (da waren Mundlos und Böhnhardt bereits tot). Auch der Rest deines Kommentars ist ziemlicher Schwachsinn. Die Behörden haben mehr als genug Möglichkeiten und Mittel. V-Männer sind nicht notwendig (und oft wohl eher kontraproduktiv) um erfolgreich zu ermitteln.
2 PolitPro Nutzer
@1 oje oje "Schwachsinn.." da verwendet aber jemand Kraftausdrücke... Ob Maaßen oder Fromm - es war nur ein Beispiel für fragwürdige Loyalität. "Mehr als genug Möglichkeiten...." Wie mehr oder weniger überschaubar das Repertoire des VS ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Welche Ermittlungsmethoden sich da ergänzen und welche effektiv sind und welche nicht, wissen Sie wahrscheinlich genauso wenig wie ich.
0 PolitPro Nutzer
Achtung, schwarzer Sarkasmus: Was ist mit V-Frauen? V-Diversen? Eine Frage d. Zeit bis dies hinterfragt wird. Kann man nicht alle Menschen als Menschen zusammenfassen? Eher nicht, weil es dann den Trend geben wird, das sich auf einmal Menschen nicht als solche fühlen. Es wird immer Gruppierungen geben, die sich anders fühlen werden.Natürlich sollte man sie inkludieren.Aber die Sprache durch die Erwähnung aller mögl. Geschlechter in die Länge zu ziehen, löst keine Probleme
1 PolitPro Nutzer
Es ist tatsächlich so, dass man heute von V-Personen spricht (ist einfach ein bisschen moderner)
0 PolitPro Nutzer
Früher als ich noch naiv und dumm war dachte ich, dass V-leute ausgebildete Agenten sind, die sich professionell in diese Szenen einschleußen und dann von dort aus Informationen heraus geben. Jetzt weiß ich, dass der Verfassungsschutz einfach nur nach Leuten sucht, die bereit sind für einen Haufen Geld ihre Leute zu verraten. An sich auch keine dumme Idee, aber hier wird teilweise mit Kriminellen zusammen gearbeitet und es gibt keine Garantie für die Zuverlässigkeit der Info.
0 PolitPro Nutzer
Der Linksextremismus muss mit aller Härte bekämpft werden.
0 PolitPro Nutzer
Vielleicht sollten wir uns lieber die Probleme anschauen und welche Intentionen diese Menschen zu verfolgen... Klar gibt es viele "Idioten", die einfach nur Hass und Hetze verbreiten, aber es gibt auch viele, die sehr verzweifelt sind... Und dann einfach nur diese Menschen aus dem Verkehr zu ziehen löst keine Probleme.
0 PolitPro Nutzer
Extremisten zu bezahlen, dass sie Extremisten sind, scheint mir wenig sinnvoll zu sein
0 PolitPro Nutzer
Um V-Mann zu werden, MUSS man bereits im jeweiligen Extremismusfeld unterwegs sein. Dazu kann man keine Anzugträger aus einem Ministerium brauchen. Diese V-Männer begingen häufig schon Straftaten oder werden während ihrer aktiven Zeit hineingezogen. Im Extremfall provozieren V-Männer sogar Straftaten, um ihre eigene "Wichtigkeit" hervorzuheben. Mir sind diese Figuren suspekt.
0 PolitPro Nutzer
Also wenn ich mir alles rund um den NSU anschaue habe ich das Gefühl, dass ohne V-Männer weniger passiert wäre... Gibt da auch interessante Dokus zu, die z.B. aufzeigen wie V-Männer Rechtsextreme Gruppen überhaupt erst gründen. Und im Nachhinein werden trotzdem nicht mehr Leute verhaftet und weniger Rechtsextreme gibt es auch nicht
0 PolitPro Nutzer
Also solange Unparteiisch gearbeitet wird macht es auch Sinn.
0 PolitPro Nutzer
Wenn diese glaubwürdig und parteipolitisch unabhängig sind, auf jeden Fall