Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse

Welchen Politikern vertraust du am meisten?

Lokalpolitiker
38%
Politiker auf Landesebene
11%
Politiker auf Bundesebene
17%
Keinen der Genannten
35%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Da gibt es für mich keinen Unterschied. Aber diese Option fehlt als Antwort. Ist ja auch nicht so, das ich gar kein Vertrauen habe... Bitte die Umfragen besser durchdenken!
1 PolitPro Nutzer
Die Frage mit den Antworten ist in der Tat bedenklich und irreführend !
0 PolitPro Nutzer
Für mich spielt die Ebene (Land, Bund, Kommune) keine Rolle. Ich mache dies 1. Parteiabhängig und 2. Personenabhängig. Am meisten Vertrauen habe ich zu Politikern von Volt und der Partei der Humanisten. Am wenigsten zu CDU/CSU und AfD.
1 PolitPro Nutzer
Ich habe am meisten Vertrauen zu Politikern der CDU / CSU, Grüne und SPD bringen nur leere Worthülsen. Die neue Regierung ist 3 Monate im Amt - nichts passiert, die Versprechen werden nicht umgesetzt und die Klimaidiologie bringt uns an den Rand des Ruins
2 PolitPro Nutzer
Die neue Regierung hat Hoffnungen zunichte gemacht, eine wahre Enttäuschung bis jetzt. CDU/CSU finde ich aber schlimmer, die Sorgen nur für Stillstand und sind korrupt obendrein, da habe ich genauso wenig Vertrauen wie in die AfD.
0 PolitPro Nutzer
@1 leere Worthülsen und typische Standardphrasen kenne ich eher von der CDU. Gerade der Wahlkampf war sehr inhaltsleer. Die CDU hat zum Beispiel in 16 Jahren die Digitalisierung kaum vorangebracht. Auf den Wahlplakaten steht dann wieder: gemeinsam für ein modernes Deutschland.
1 PolitPro Nutzer
@0 ….und jetzt wird alles besser ? Alles leere Versprechen. Der Ampel gebe ich max bis Weihnachten 2022, nach etlichen verlorenen Landtagswahlen wird der Kurs geändert. Scholz und die SPD sind wieder dort wo sie hingehören satte 15%…. Scholz wurde nur gewählt weil Laschet noch schlimmer war. Die CDU unter Merz wird ein Comeback zur alten Volkspartei schaffen. Die AFD wird kleiner werden. Ich habe nichts gegen die Grünen als Impulsbringer, aber bitte unter Jamaika…..
0 PolitPro Nutzer
@1 Ich wähle rein inhaltlich. Da überzeugen mich Grüne, FDP und SPD mehr, wobei ich bei denen auch sehr viel kritisch sehe. Aber wie gesagt, für mich haben die Parteien Volt und die Partei der Humanisten die fortschrittlichsten Wahlprogramme. Die CDU hinkt da gewaltig hinterher. Über Merz habe ich mir noch keine endgültige Meinung gebildet. Generell wird es die CDU schwer haben, neue Wähler anzusprechen.
3 PolitPro Nutzer
So ein stuck!
1 PolitPro Nutzer
@0 Es kommt auf den persönlichen Standpunkt an. Habe eine Familie mit 3 Kindern. Da bin ich unter CDU bzw CDU/SPD gut gefahren. Was ich im Moment erlebe ist die Hölle. Wir wollten nachhaltig neu bauen - Förderung weg. Somit ist dieser Traum grade am platzen bzw schon geplatzt. Also behalten wir das alte Haus, Sanieren unbezahlbar und verpuffen schön viel CO2 in die Atmosphäre. Geplant war ein Kfw40Haus. Schon traurig Herr Habeck u Co
2 PolitPro Nutzer
Unter Merz ist die CDU für mich nur noch unwählbarer geworden.
1 PolitPro Nutzer
@2 Abwarten, der Mann hat Power, Unternehmergeist und Visionen. All das fehlt mir bei Grünen und SPD. Die FDP mit Lindner hat auch Visionen. Das Rot Grün nicht funktioniert sieht man in den Stadtstaaten. Grün Schwarz klappt, siehe BW u SH
2 PolitPro Nutzer
@2: soziale Kälte, Intransparenz und Korruption sind zentrale Merkmale von Merz und der Union. Dazu kommen kein Profil und keine Inhalte Zum Thema BW, ich komme aus BW und dort funktioniert Grün-Schwarz nur einigermaßen gut und auch nur weil die CDU nach ihrer Wahlniederlage im letzten Jahr nicht mehr in der Lage waren den Bremsklotz zu spielen,, weil sie sich nicht von der Macht verabschieden wollten.
2 PolitPro Nutzer
Es ist zwar meine Meinung, aber ich finde Merz und die Union sind für eine Arbeiterfamilie wie die meine absolut unwählbar.
1 PolitPro Nutzer
@2 Ich komme auch aus einer Arbeiterfamilie. Die Union war immer Spitze für uns. Zu SPD Zeiten mit Brandt/Schmidt und Schröder war es eisig, unbezahlbar und sozial unausgeglichen.
1 PolitPro Nutzer
@2 Komme auch aus BW und finde es gut das die CDU die Grünen kontrolliert. Links - never !
2 PolitPro Nutzer
Dann sind wir eben nicht einer Meinung. Für mich gibt es rechts der Linken nichts Zählbares.
2 PolitPro Nutzer
* wählbar
1 PolitPro Nutzer
@2 alles klar :) kein Problem ! In der Demokratie sind unterschiedliche Meinungen ja auch das Salz in der Suppe
0 PolitPro Nutzer
@1 der Pluralismus ist ja auch gewünscht.
2 PolitPro Nutzer
@1,@0: ganz genau!
4 PolitPro Nutzer
@1 Ihnen ist hoffentlich klar, dass die vorherige Regierung die Beendigung der KfW Förderung bereits beschlossen hatte. Ihre Situation ist sicherlich ziemlich bescheiden - ich wäre auch fast in die Lage geraten. Allerdings ist das nicht die Schuld der aktuellen Regierung.
1 PolitPro Nutzer
@4 Sehr wohl ist mir das bekannt, mein Antrag ist wegen Überlastung am 26.1. eingegangen….
4 PolitPro Nutzer
@4 Das ist leider unglückliches Timing. Das wäre bei mir auch fast so gewesen, hätte ich mich im Dezember für einen Wohnungskauf entschieden. Ich hätte dann eine Wohnung gekauft und die dazugehörige Rechnung wäre nicht aufgegangen. Dass so viele Anträge eingegangen sind und das Volumen der Förderung ausgeschöpft war, dafür kann die Regierung aber auch nichts. Zudem wird an der Neuauflage weiterer Förderprogramme gearbeitet.
4 PolitPro Nutzer
@1 natürlich. Ich führe keine Selbstgespräche 😁
1 PolitPro Nutzer
@4 ..schon richtig verstanden. Es gibt KFW Hoffnung , jedoch nur 1mrd€ und nicht 20mrd wie vorher 😉
0 PolitPro Nutzer
Also ich bin der Überzeugung , das die meisten Politiker unnötig diffamiert werden. Viele setzen sich gerade kommunal und regional sehr für die Gesellschaft ein. Natürlich gibt es auch im Berufsfeld der Politiker komische bis schräge aber wenn die lieben Bürger nur 10% von diesem Engagement auf bringen würden hätten wir eine bessere Demokratie. Eigenverantwortlich ist doch bei den meisten ein Fremdwort.
0 PolitPro Nutzer
Zunächst mal lebt Demokratie vom Engagement der Bürger. Wer sich engagiert bekommt aktuell leider wenig Zuspruch und Anerkennung, aber viel Frust und Missgunst zu spüren. Ich habe deshalb am meisten Respekt vor den Kommunalpolitikern, die sich das ehrenamtlich, meist aus Idealismus antun und die Reaktionen der Bürger sehr unmittelbar erfahren.
1 PolitPro Nutzer
Wäre froh wenn meine Kommunalpolitiker so agieren würden. Klüngel - Korruption (Baugenehmigungen etc) sind an der Tagesordnung. Dann noch eine Wählergemeinschaft aus vier Parteien (SPD, CDU, FDP u Grüne), geht überhaupt nicht. Linke u AFD treten nicht an, was soll ich dort wählen….
0 PolitPro Nutzer
Ich vertraue autonomer, kollektiver Selbstverwaltung.
0 PolitPro Nutzer
Guten Tag liebe Community. Leider muss ich mittlerweile sagen, dass ich niemanden aus der Politik, gerade aus der Politik, mehr vertraue, gerade seit dem das Uiguren Thema und allgemein das China Thema bekannt geworden ist, glücklicherweise sind diese Themen endlich bekannt geworden. Aber auch bei Problemen wie Russland und der Ukraine, dass ist für mich, auch wenn das Wort vorbelastet ist, verrat, die deutsche Regierung lässt seine Verbündeten im Stich. Naja.
0 PolitPro Nutzer
Die Korrpution zieht sich von Oben bis ganz unten. In der Lokalpolitik sind es dann halt günstige Bau-Grundstücke die an Freunde gehen.
0 PolitPro Nutzer
Sehr schwere Frage. Es gibt unter jeder Ebene Politiker denen ich vertrauen schenke, aber halt auch welche zu denen ich weniger oder gar kein Vertrauen habe.
0 PolitPro Nutzer
Ich vertraue erst einmal allen nach der Wahl, die ich gewählt habe. 2 Jahren kann man dann mal Bilanz ziehen, wenn bis dahin nichts dramatisches passiert. Dann wird man sehen, ob man überwiegend positiv oder negativ überrascht wurde. Manchmal müssen aber auch Politiker auf aktuelle Situationen reagieren und die ursprünglichen Pläne begraben. Politik ist eine sehr komplexe Angelegenheit. Wer da motzt, soll es einfach besser machen.
0 PolitPro Nutzer
Die Umfrage ist doch daneben! Ich vertraue allen meinen Politikern auf kommunaler, Landes und auch Bundesebene. Und was ist mit Europa? Fehlt komplett! Da kann man keine Antwort so geben.
0 PolitPro Nutzer
Ich schenke den Politikern vertrauen, die ich wähle, denn ansonsten würde ich es nicht tun. Ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, spielt dabei keine Rolle. Ich bin froh, dass es Menschen gibt, die sich für das Wohl der Allgemeinheit engagieren und das zumeist auch sehr verantwortungsvoll. Schwarze Schafe gibt es natürlich immer. Jeder, der mit seiner Situation unzufrieden ist, sollte das große Glück, in einer Demokratie zu leben, nutzen und sich selbst engagieren.
0 PolitPro Nutzer
Ich vertraue denen 0%. Die sind so Unfähig ein Lamd zu leiten, das dies schon gar nicht mehr definierbar ist. Und der deutsche Bürger peilt es einfach nicht. Wenn ich mir die Umfragen ansehe dann bringt es nix von SPD auf CDU oder umgekehrt zu schwenken. Das wäre genauso wie wenn in Schüler in der Früh sich überlegt ob er jetzt zu dem Peiniger geht der ihm ne Faust ins Gesicht gibt oder zu dem der ihn in die Eier trappt. Ich geh nicht mehr wählen. Macht eh keinen Unterschied
0 PolitPro Nutzer
Zunächst wurde Weihnachten die Inzidenz von 200 als das Ende des Lebens propagiert. Heute hat Frankfurt eine Inzidenz von 2500 und die Friedhöfe haben sehr wenig Zuwachs. Wie erkennt man, wenn ein Politiker lügt? Wenn er die Lippen bewegt. An diesem Witz ist leider was dran
1 PolitPro Nutzer
Was hat das mit Politikern zu tun wenn sich aktuelle Stuationen ändern, wenn das Virus mutiert , ansteckender und aber auch nicht so aggressiv ist als vor her. Der Kontext verpflichtet auch den Mitbürger zum Denken!
2 PolitPro Nutzer
@0 Als Hellseher hätte man die Situation natürlich sofort erfasst und gehandelt. Sorry - total daneben und weltfremd
0 PolitPro Nutzer
Wenn dann den Lokalpolitikern, da sie direkt vor Ort in unserem Umfeld wo wir leben wirken und walten.
0 PolitPro Nutzer
Wer jeglichen Politikern vertraut, ist verloren!
1 PolitPro Nutzer
Politiker sind Menschen wie du und ich. Politikverdrossenheit schadet einer Demokratie.
2 PolitPro Nutzer
Tija, wer dem Bürger traut ist anscheinend nicht besser dran 🥳
3 PolitPro Nutzer
@0 Das ist „Kopf im den Sand stecken“ - Einstellung. Bringt uns überhaupt nicht weiter. Politiker werden nicht geboren, sie entstehen aus dem Dialog mit anderen Menschen. Zum Glück sind in unserer Demokratie verschiedene Meinungen möglich und auch notwendig . Wer alles nur über sich ergehen lässt und nicht aktiv in die Diskussion einsteigt ist ein Schädling unserer Demokratie
4 PolitPro Nutzer
@1 leider sind sie es nicht. Wen man einen Olaf Scholz als Mensch wie ich und du bezeichnet hat man den Bezug zur Realität verloren. Mindestens 50 % der Politiker sind gefühlskalte Menschen die sich nur für ihre Macht und Geld interessieren. Mittlerweile kann man niemandem mehr vertrauen. Zum Beispiel die FDP hat das Vertrauen vieler Bürger für Macht und Geld verkauft.
3 PolitPro Nutzer
@4 Sie sind sehr wohl Menschen wie du und ich. Scholz wurde nicht als Kanzler geboren, er hat normal studiert und ist als junger Mann SPD Mitglied geworden. Der Rest ist Dialog / Karriere / Beruf etc. Diese Chance hat jeder von uns. Das gilt übrigens auch für CDU / FDP und Grüne Politiker
0 PolitPro Nutzer
Ich differenziere zwischen Lokal / Landes und Bundespolitik . Im Bund ist mir eine solide CDU/CSU Regierung am liebsten. Auf Landesebene auch. Lokal auf dem Land kann ich nur eine Wählergemeinschaft aus SPD/CDU/FDP/Grünen wählen. Katastrophe sage ich ! Stillstand hoch 3. Die kochen im eigenen Saft. Alternativen dazu gibt es nur bei der AFD. Auch nicht wählbar.
0 PolitPro Nutzer
Pokiik ist KEIN Geschäft des Vertrauens, sondern der Fähigkeit aktuelle Möglichkeiten zu nutzen. Diplomatie mag ja immer freundlich sein. Ehrlich ist sie NIE.
0 PolitPro Nutzer
Ich kann mich da nur anschließen! Es gibt einzelne Politikerinnen und Politikern, denen ich ein gewisses Maß an Vertrauen entgegen bringe, aber da das Einzelpersonen sind, ist diese Frage für mich nur mit "keinem der Genannten" zu beantworten.
Wir verwenden Cookies, damit du unsere Webseite optimal nutzen kannst. Mehr Infos