Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse

Welcher der drei Kanzlerkandidaten ist am glaubwürdigsten?

Olaf Scholz
43%
Annalena Baerbock
36%
Armin Laschet
21%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Ich glaube, dass es einfacher gewesen wäre zu beantworten, welcher der drei Kanzlerkandidaten am unglaubwürdigsten ist. Laschet hat durch seine andauernd ändernde Position in mehreren Themenfeldern und durch das Äußern von Falschaussagen über das Wahlprogramm seiner und konkurrierenden Parteien viel an Glaubwürdigkeit verloren. Scholz ist zwar in Anbetracht von Wirecard und Co nicht wirklich weniger korrupt, aber man nimmt ihm das Wahlprogramm und die Ziele seiner Partei ab.
0 PolitPro Nutzer
Scholz und auch Baerbock haben ihre Positionen recht glaubwürdig vertreten können und dabei auch inhaltlich argumentieren können! LASCHET wollte vergebens den Eindruck widerlegen, daß er für das Kanzleramt intellektuell total überfordert ist. Er sollte sich auf seine überzeugenderen Auftritte als Karnevalsclown beschränken- das mag ja evtl. für NRW reichen....(?)
0 PolitPro Nutzer
Guten Tag liebe Community. Ich finde das Annalena Baerbock von mir am meisten vertrauen genießt. Ich wünschte mir jedoch lieber Robert Habeck als Kanzler. Liebe Grüße.
0 PolitPro Nutzer
Herr Laschet, eben weil er auch, im Gegensatz zu seinen Gegnern, sich klar von den Rändern abgrenzt. Dass tut weder Scholz, noch Baerbock richtig. #R2Gverhindern
1 PolitPro Nutzer
Von den Rändern?!? Ernsthaft? Die CDU ist seit Jahren immer blinder auf dem rechten Auge. Stichwort Einzelfälle. Und propagiert jetzt den Vorsprung der SPD mit Warnungen von linksextremen kommunistischen Zuständen im Land. Und das mit Scholz! Ich betone: Finanz-SCHOLZ! 😂 Und wenn Laschet eins am besten kann ist sich überhaupt nicht deutlich äußern zu irgendwas. Bei dem andern sich doch fast stündlich die Aussagen
2 PolitPro Nutzer
Die CDU und im besonderen Maße auch Armin der Lasche, sind korrupt, unterstützen Lobbyismus und Vetternwirtschaft und ermöglichen Steuerhinterziehungen. Damit, als Regierung, entwurzelt die CDU damit die Grundlage unserer liberalen, Demokratischen Nation und arbeiten gegen die Interessen der Gesellschaft. Damit ist es mMn gerechtfertigt, die CDU als radikal zu bezeichnen. Zumindest deutlich radikaler und demokratiefeindlicher als die SPD und die Grünen
3 PolitPro Nutzer
Ich verstehe die Angst vor rot rot grün nicht. Ist es so schlimm, wenn die reichen, die mehr haben, Akku ggf sie ausgeben können, was abgeben, damit die armen was zu essen haben?
0 PolitPro Nutzer
Ich bin sicherlich kein Fan der Grünen…auch wenn A.L.B. sicher im Wahlkampf grob gepatzt hat…sie ist noch Jung und etwas ungeschickt im Profi Politik Geschäft…aber für Glaubwürdig halte ich sie derzeit schon noch…sie lebt glaube ich noch ihre Ideen. …die anderen Kandidaten sind schon eher etwas abgezockt…
0 PolitPro Nutzer
Ich schaue mir derzeit viele Sendungen über Politiker der verschiedenen Parteien an und ich bin in erster Linie immer wieder schockiert, welch einen blanken Unsinn die Unionsleute immer wiedee von sich geben. Wir haben lange genug Stillstand mit der Union erlebt! Scholz schwimmt mittlerweile im gleichen Boot mit, auch wenn SPD und Union inhaltlich oft verschiedener Meinung sind. Für mich ist Frau Baerbock am glaubwürdigsten und im Gegensatz zur Union will sie was verändern!
1 PolitPro Nutzer
Die Dame ist doch mit einem einfachen Lebenslauf überfordert, kaum auszumalen, was diese Dame mit dem Land anrichten würde/könnte. Von ihrem Buch wollen wir erst gar nicht anfangen…
2 PolitPro Nutzer
Es würde mir interessieren welche Aspekte für sie für eine Stagnation sprechen , ich wage aber zu bezweifeln ob wir mit der Politik von Frau Baerbock uns überhaupt auf der Stelle halten werden können. Jede Facette der Grünen Agenda plädiert förmlich für eine ökonomischen, sowie gesellschaftliche Rückentwicklung. Was die Wirtschaft und Gesellschaft benötigt ist eine freie Hand um sich selbst zu entwickeln
0 PolitPro Nutzer
Baerbock ist meiner Meinung nach am glaubwürdigsten, aber kacke sind sie halt alle drei
1 PolitPro Nutzer
*hust* Lebenslauf, Buch *hust*
0 PolitPro Nutzer
Hust cumex hust alles an laschet hust. Sie ist nicht glaubwürdig, sie ist die am wenigsten unglaubwürdige
1 PolitPro Nutzer
Es ist ein Unterschied, ob in meiner Behörde etwas falsch läuft ( kein Chef hat alle Mitarbeiter IMMER im Blick ), oder aber ob ich PERSÖNLICH meinen Lebenslauf frisiere und ein halbes Buch abschreibe.
0 PolitPro Nutzer
Es ist ein Unterschied ob da irgendwas auf einem Papier nicht stimmt, oder ob man ein grundlegend inkompetenter und korrupter Politiker (wie Laschet) ist
0 PolitPro Nutzer
Ich glaube das olaf scholz am ungläubigsten ist, da er eigentlich nur von seiner partei eine marionette ist.
1 PolitPro Nutzer
Ich glaube er ist nicht ungläubig, sondern evangelisch;-)
0 PolitPro Nutzer
Ich hoffe dass Olaf Scholz das Rennen gewinnt dass er der nächste Bundeskanzler wird weil er ist von den drei der glaubwürdigste was er sagt wie er es einhält das beweist sich natürlich dann noch
0 PolitPro Nutzer
Arme Lusche
0 PolitPro Nutzer
Keiner von den Drei ist Vertrauenswürdig!
0 PolitPro Nutzer
Laschet ist halt das kleinste Übel Scholz redet immer ganz verschlüsselt den Mindestlohn auf 12/13€ anheben heißt in anderen Worten jeder mit einem Einkommen ab 2000€ muss mit Steuererhöhungen rechnen und Baerbock muss man nicht ernst nehmen deshlab sollte Laschet Kanzler werden
1 PolitPro Nutzer
"Laschet ist das kleinste Übel" ist eine sehr kurzfristige Sicht. Langfristig kommt das Übel. Laschet möchte 2038 aus der Kohle aussteigen, obwohl wir 6 Jahre früher klimaneutral seien müssten. Das jemand, der solche Forderungen stellt, überhaupt als wählbar angesehen wird, ist mir schleierhaft. Was ich auch nicht ganz verstehe ist, warum der Mindestlohn angeblich etwas mit Steuern zu tun hat. Der Steuerzahler zahlt den Mindestlohn nicht, sondern die Unternehmen.
0 PolitPro Nutzer
Scholz hat das cum-ex Verfahren am Hals, weshalb er garantiert nicht gewählt werden sollte. Von den Grünen halte ich sowieso nichts. Das geringste Übel ist für mich Laschet. Doch meine Stimme bekommt entweder die FDP oder die Freien Wähler.
0 PolitPro Nutzer
Eins sollten wir uns klar sein, Laschet will weiter so, das ist kein Neuanfang. Wenn Söder angetreten wäre, könnte dieser auch unser nächster Bundeskanzler sein. Doch am glaubwürdigsten tritt Olaf Scholz für mich auf. Ein erfahrener Politiker.
1 PolitPro Nutzer
Söder macht keine bessere Politik, er kann sie nur besser verkaufen. Ich bin froh, dass er nicht der Unionskandidat ist. Scholz zeigt regelmäßig in PUAs, dass er wohl erhebliche gesundheitliche Probleme hat (starker Gedächnisverlust). Auch wenn ich viele Kritikpunkte an Baerbock habe, ist sie von den drei die geeignetste Kanzlerkandidatin.
2 PolitPro Nutzer
Ich sehe eher Scholz für ein weiter so, siehe sein Foto mit der Raute. Aber die Kandidaten auf allen Seiten sind schlecht tune wir haben über die Auswahl der Amerikaner gelacht, stehen aber nicht besser da. SPD geht gar nicht, allein wegen Politiker wie Esken, Lauterbach und Kühnert.
2 PolitPro Nutzer
Zudem hat Scholz noch das Cum-ex verfahren das noch läuft, nur leider berichtet darüber fast keiner. Die Grünen sind eine komplette Katastrophe, weshalb ich Laschet als geringstes übel sehe. Meine Stimme bekommt entweder die FDP oder die Frein Wähler.
1 PolitPro Nutzer
@2 wie kommst du darauf, dass Laschet das geringste Übel wäre? Und warum hältst du die FDP und Frei Wähler für die beste Wahl? Es stimmt, sie stehen nicht für ein "weiter so", sie stehen für einen klaren Rückschritt! Versteh mich bitte nicht falsch, du kannst ja wählen wen immer du willst, aber ich würde es einfach nur gerne verstehen.
3 PolitPro Nutzer
Unter Laschet gibt es kein „weiter so“! Aber das sollte schon klar sein, weil eine CDU/CSU definitiv zu wenig Stimmen bekommen wird, um einen Alleingang zu starten. Das können sie sich gar nicht erlauben. Der künftige Koalitionsvertrag wird hier entscheidend sein. Und hier werden ALLE Koalitionsparteien ihren Beitrag leisten. Egal welche Koalition es werden wird. Alle Konstellationen werden Vor- und. Nachteile haben.
2 PolitPro Nutzer
@1 der Rückschritt wäre Scholz und co und nicht die anderen!
1 PolitPro Nutzer
@2 Das ist jetzt aber keine Begründung…
4 PolitPro Nutzer
Ist halt einfach nur eine haltlose subjektive Einstellung. Natürlich kommt da keine Begründung. Genauso wie die Behauptung, dass die Grünen eine Katastrophe wären. Die Katastrophe haben wir jetzt schon… Und die Grünen scheinen die einzigen zu sein, die sich überhaupt mit dem Thema auseinandersetzen. Das ist traurig… Daher gibt es (für mich) keine wählbare Alternative (von den Großen).
3 PolitPro Nutzer
Die Grünen nehmen als einzige Partei das Thema Klima auf?! Was?! Die Grünen legen Grenzen fest und sonst nichts weiter. Da fehlt es an Sicherheit bzgl der Energie. Da fehlt es an einem kompletten Konzept. Sicherheit für Arbeiter, Bürger, Industrier - es ist alles nicht gegeben…
4 PolitPro Nutzer
Das Konzept alles auszubremsen und den Ernst der Lage seit Jahren zu ignorieren ist natürlich der elegantere Weg – verstehe. 😊 Hauptsache die Wirtschaft läuft!
3 PolitPro Nutzer
Nr. 4 Dann haben Sie in den letzten Wochen nur verschlafen. Es geht nicht „nur“ um Wirtschaft. Es geht um die perfekte Mischung in ALLEN Belangen… Es gibt auch nicht „nur“ den Klimaschutz… Aber die Wirtschaft ist der Wohlstand für ALLE Bürger in diesem Land! Unser Land möchte allen Menschen gerecht werden und da ist es eben schwierig einzelne Punkte rauszupicken. Wir sollten froh sein und endlich schätzen lernen, wo wir leben…
1 PolitPro Nutzer
@3 Wohlstand für alle Bürger funktioniert aber nicht mit der Union (und die SPD setzt sich gerade auch nicht wirklich dafür ein). Wir sind zwar eins der reichsten Länder der Welt, aber wir haben eine Armutsquote von 15,9% d.h. 13,2 Millionen Menschen (2020, Paritätischer Armutsbericht). Mehr als jedes fünfte Kind (u. 18 jährige) wächst in Armut auf d.h. 2,8 Millionen Kinder (2020, Bertelsmann). Ich weiß zu schätzen, wie ich lebe, Millionen in Deutschland können das nicht.
4 PolitPro Nutzer
@3 Ich weiß, der Umweltschutz ist kein greifbares Thema. Klar gibt es auch andere wichtige Themen die angepackt werden müssen, wie zum Beispiel die Rente. Aber es lässt sich nun mal nicht leugnen dass hier (und das nicht nur in Deutschland), die vergangenen Jahre bzw. Jahrzehnte verpennt wurde zu handeln. Und das Problem wird nicht kleiner, nur weil ihm weniger Beachtung geschenkt wird… Ich hoffe hier auf ein bisschen Objektivität von Ihnen, denn Fakt ist, dass nicht mal das
4 PolitPro Nutzer
Programm der Grünen ausreichend ist. Über die SPD und vor allem CDU müssen wir gar nicht erst reden, die sind ja noch weiter vom Optimum entfernt und nicht einmal ansatzweise konkret. Seien Sie bitte ein wenig weitsichtiger. Es geht hier nicht nur um Sie, sondern auch um die kommenden Generationen, die von dem Problem umso härter betroffen sein werden. Denen bringt es dann auch nichts, wenn die Wirtschaft floriert und der Wohlstand gesichtert ist…
4 PolitPro Nutzer
tagesschau.de/inland/btw21/diw-studie-klimakrise-101.html
0 PolitPro Nutzer
Sparbuch Olaf ist glaubwürdig inkompetent... Hoffen wir auf Finanz-, Arbeits- und Wirtschaftsminister mit Sinn und Verstand.
0 PolitPro Nutzer
Glaubwürdigkeit in der Politik heißt oft: Wer hält sich an das Wahlprogramm der Partei? Wer hat aufgrund seiner Erfahrungen in Führungsämtern der Politik die meisze Erfahrung? Wer tritt am Seriösesten auf? Es heißt leider nicht, wer sagt immer die Wahrheit oder bleibt bei seiner Meinung. Daraus ergibt sich nur eine Wahl: Scholz! Frau Baerbock ist für so ein Amt viel zu unerfahren und Armin Laschet ist ein weichgespülter Politiker. Ich hatte von der CDU mehr erwartet.
0 PolitPro Nutzer
Leider lese ich hier nur wer von den Kandidaten glaubwürdig ist und wer nicht. Angefangen bei Scholz, der sagte das er Hamburg nicht verlassen würde…. Und was war…. Er wurde gerufen und es ging ab nach Berlin. Frau Baerbock ist für die Außenpolitik völlig ungeeignet. Da bekommt man Angst, wenn sie auf Putin oder Erdogan trifft. Sie sollte erst mal Erfahrungen im eigenen Land sammeln. Und Laschet lacht mir auch etwas zu viel. Ich weiß nur eins…. Uns geht es verdammt gut in DE
0 PolitPro Nutzer
Alle drei sind unglaubwürdig auf ihr eigene Art. Ich kann diese Frage nicht ehrlich beantworten und finde das keiner dieser Kandidaten Kanzler seien sollte.
0 Milena Schiller Ninô (Volt)
Kandidatin Bundestagswahl (Emmendingen-Lahr)
Ich muss den meisten hier zustimmen: ich halte keinen der Drei für geeignet für das Kanzleramt.
1 PolitPro Nutzer
CDU und SPD müssen raus aus der Regierung. Da bleibt zumindest die Grüne. Fr. Baerbock ist ja nicht Alleinherrscherin der Partei. Ich finde außerdem, es ist besser einen guten Job schlecht zu machen, als einen schlechten Job gut zu machen (CDU Vetternwirtschaft und Korruption). Was für mich zählt, ist Deutschland ins 21 Jahrhundert zu bringen, und von den drei Parteien bieteen das nur die Grünen im Programm. Es geht hier schließlich ums Überleben in der 2. Hälfte des 21. Jhd
0 PolitPro Nutzer
Ganz ehrlich Laschet ist ein schlechter Witz! Sowas soll uns als Kanzler führen? Dann gute Nacht. Wobei die anderen beiden auch nicht die Heilsbringer sind! Diesmal hat man die Wahl zwischen Pest und Cholera wie man so schön sagt:/
1 PolitPro Nutzer
Ich würde sagen man hat die Wahl zwischen Hirntumor, Malaria und der Grippe.
0 PolitPro Nutzer
3 x Nein, einfach nein.
0 PolitPro Nutzer
Keiner von denen ist glaubwürdig
0 PolitPro Nutzer
Das Adjektiv glaubwürdig hätte ich jetzt keinen der drei zugewiesen.
0 PolitPro Nutzer
Jaja, es geht immer auf die Grünen... Am meisten von Seiten der Union und ihrer Wähler. Seltsam nur, dass von Laschet oder Söder hier noch gar nicht die Rede war. Die sind auch beide die glaubwürdigsten... 🙄 Dass aber letztlich so ziemlich alle Politiker (m/w/d) lügen, das fällt dann gerne mal unter den Tisch. Hauptsache diejenigen als Lügner bezeichnen, die man selbst nicht haben will. Die Favoriten sind alle brav und ehrlich...
0 PolitPro Nutzer
P.S.: Mir ist schon lange aufgefallen, dass die Grünen und die Linke bei den Anhängern (m/w/d) sämtlicher anderer Parteien als Prügelknaben herhalten müssen. Seltsam...
Wir verwenden Cookies, damit du unsere Webseite optimal nutzen kannst. Mehr Infos