Wahltrends und aktuelle Sonntagsfragen für Spanien

Aktueller Wahltrend

PP
31.2
PSOE
25.8
Vox
14.8
UP
10.4
ERC
3.1
MP
2.5
Cs
2.0
JxC
1.9
PNV
1.5
EH Bildu
1.2
Sonst.
5.6
Nächste Wahl: 2023
Die nächste Parlamentswahl in Spanien findet vorraussichtlich im Jahr 2023 statt.

Letzte Umfragen

Mögliche Koalitionen

Partido Popular + PSOE
66.8
Partido Popular + Vox
54.0
PSOE + Unidos Podemos
42.4

Entwicklung des Wahltrends

Was passiert in Spanien?

Standard.at - 30.11.2022
Spaniens Innenminister nach Tod von Migranten unter Druck
Fernando Grande-Marlaskas Behauptung, dass es im Juni auf spanischem Boden keine Toten gegeben hat, wird von einem Bericht eines Rechercheverbunds infrage gestellt

Aktuelle Regierung

Pedro Sánchez
Regierungschef:in

PSOE
Mitte-links
Unidos Podemos
Links

Regierung könnte nicht im Amt bleiben
Im aktuellen Wahltrend erreichen die Regierungsparteien 42.4% der Stimmen.

Aktuelles Parlament

Sitze im Parlament
349
Regierung
Opposition
155
195
Parteien der Mitte
252
Linksgerichtete Parteien
Rechtsgerichtete Parteien
179
163

Häufige Fragen und Antworten

Wie heißt das Parlament in Spanien?

Spaniens Parlament hat den Namen "Congreso de los Diputados".

Wie oft wird in Spanien gewählt?

Das Parlament in Spanien wird alle 4 Jahre gewählt. Die nächste Wahl findet regulär im Jahr 2023 statt.

Wann ist die nächste Wahl in Spanien?

Die nächste Wahl in Spanien ist für das Jahr 2023 geplant.

Aktueller Wahltrend

Wenn diesen Sonntag Parlamentswahl in Spanien wäre, würden Partido Popular 31.2%, PSOE 25.8%, Vox 14.8%, Unidos Podemos 10.4%, ERC 3.1%, Más País 2.5%, Ciudadanos 2%, Junts per Catalunya 1.9%, Euzko Alderdi Jeltzalea/Partido Nacionalista Vasco 1.5% und EH Bildu 1.2% der Stimmen erhalten. Der Wahltrend berücksichtigt jeweils die letzte Sonntagsfrage aller Institute mit Wahlumfragen in den vergangenen 100 Tagen. An diesen Umfragen nahmen mindestens 21146 Personen teil.

So berechnet sich der PolitPro Wahltrend

Die PolitPro KI ermittelt aus den Sonntagsfragen führender Meinungsforschungsinstitute einen eigenen Wahltrend. Die einzelnen Werte errechnen sich aus einem gewichteten Durchschnitt der Wahlumfragen. Dabei werden auch zeitliche Abhängigkeiten, also wie lange eine Sonntagsfrage bereits zurückliegt, oder auch die Genauigkeit der Institute berücksichtigt. Der PolitPro Wahltrend ermöglicht daher einen schnellen Überblick über die aktuellen Wahltrends der verschiedenen Parlamente.
Wir verwenden Cookies, damit du unsere Webseite optimal nutzen kannst. Mehr Infos