Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse

Die Zeitumstellung halte ich für...

nicht sinnvoll
sinnvoll
63%
11%
9%
17%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Ich bin total für die Abschaffung der Zeitumstellung! Ich war 10 Jahre alt als dieser Schwachsinn eingeführt wurde und konnte mich nie damit anfreunden. Ich frage mich heute wie die Länder das vor dem Beginn der Zeitumstellung geregelt hatten. Das muss ja irgendwie funktioniert haben. Denn das Hauptargument war ja die Energieeinsparung.
0 PolitPro Nutzer
Deutschland hatte vor kurzem den EU-Ratspräsidentschaft inne und hat zu diesem Thema was gemacht? Genau, nichts. Danke, Merkel!
1 PolitPro Nutzer
Die ist bald weg. Bin gespannt, ob die ganzen lustigen Demonstranten dann ihre Plakate auch ändern oder ob sie verstehen, dass Merkel nicht an allem Schuld ist :)
0 PolitPro Nutzer
Ich bin einfach nur für die Abschaffung da die Zeitumstellung wohl einer der dümmsten und nutzlosesten Dinge sind die jemals eingeführt wurden. Energiesparen? Na klar als ob es wirklich was gebracht hätte. Ab und an Frage ich mich echt wie langweilig es jemanden sein muss um auf solche Hirngespinste zu kommen.
1 PolitPro Nutzer
Die Grundidee klingt erstmal logisch aber es funktioniert halt einfach nicht und dann sollte man es wieder abschaffen.
0 PolitPro Nutzer
Die Abschaffung der Zeitumstellung ist lange überfällig, wie so Einiges, die gewünschten Spareffekte sind sehr gering ausgefallen, es ist schlecht für den Biorhythmus usw., deshalb so schnell wie möglich abschaffen. Ich wäre für die dauerhafte Sommerzeit. Leider wird sich da, so wie ich die EU kenne, die nächsten 10 Jahre auch nichts tun.
0 PolitPro Nutzer
Viel Geschwätz, wenig sinnvolles Handeln...
1 PolitPro Nutzer
Ja klar und im Winter geht die Sonne um 10 auf, na herzlichen Glückwunsch
0 PolitPro Nutzer
@1 Von mir aus können die auch eine neue Zeit mit UTC+1,5 einführen, dann hat jeder ein bisschen was, von dem was er will, es sei denn, man möchte die Zeitumstellung behalten. Ich würde sagen, Hauptsache nicht mehr ständig an der Uhr drehen...
2 PolitPro Nutzer
Da muss ich One zustimmen! Viele Kinder und Frauen müssten dann bei Dunkelheit zur Schule bzw. zur Arbeit, die das bei Normalzeit nicht müssen. Es dürfte klar sein, dass für beide Gruppen Dunkelheit ein Risiko darstellt und warum das so ist. Und es gibt noch jede Menge anderer Gründe, die für die Normalzeit sprechen. Ebensoviele Gründe sprechen gegen eine dauerhafte Sommerzeit. Wer das Will, fängt seinen Tag, in Absprache mit dem Arbeitgeber eine Stunde früher an und kann ...
2 PolitPro Nutzer
... dann auch eine Stunde früher Feierabend machen. So einfach ist da, und alle anderen können nach der halbwegs natürlichen Normalzeit leben.
2 PolitPro Nutzer
Der Vorschlag von Zero gefällt mir! Dann wären auch Frankreich und Spanien dauerhaft näher an der natürlichen Zeit.
1 PolitPro Nutzer
Wir aber nicht Und Polen erst recht nicht
2 PolitPro Nutzer
Wir halbwegs. Polen nicht, das stimmt. Das Beste wäre m.E. für 🇨🇵 und 🇪🇸 GMT/UTC und für alle Länder zwischen Rhein und Oder/Neiße, sowie 🇮🇹 und 🇨🇭, evtl. auch für Benelux MEZ. Wobei Benelux eigentlich auch in die GMT/UTC-Zeitzone gehört. Länder weiter westlich oder östlich entsprechend ihrer Lage. Ist utopisch, ich weiß, aber wünschenswert und theoretisch möglich.
0 PolitPro Nutzer
@0 die Zeitzonen sicherlich nicht. Die Zeiten für Tag und Nacht schon. Fakt ist, dass die Sommerzeit im Winter anzuwenden mit erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen einherginge (genauso wie die Zeitumstellung selbst übrigens).
1 PolitPro Nutzer
Wodurch werde ich denn beeinträchtigt wenn es erst um 9 Uhr hell wird, dafür aber erst um 6 statt 5 dunkel wird? Man steht in der Regel im Winter auf bevor es hell wird und fährt heim wenn es schon dunkel ist. Die Stunde wird hier nichts ändern. Sind ja keine Zustände wie im Norden, bei denen es durchgehend hell oder dunkel ist.
0 PolitPro Nutzer
@1 es ist ein Unterschied, wenn zb Kinder den ganzen Schulweg im Dunkeln laufen müssen.
2 PolitPro Nutzer
Ich verweise an dieser Stelle auf meine Beiträge in zwei anderen Diskussionen, wo ich Vorschläge mache, die für alle praktikabel wären und das mit dauerhafter Normalzeit.
3 PolitPro Nutzer
@1 das Problem ist nicht Dunkel/Helligkeit sondern der andere Rythmus, bei Sommerzeit muss man eine Stunde früher aufstehen, bei vielen wiederspricht sich das mit der "inneren Uhr"
0 PolitPro Nutzer
Die Zeitumstellung stört mich überhaupt nicht, ich bin der Meinung viele überreagieren hier. Sollte sie abgeschafft werden dann bitte Sommerzeit, von früher Helligkeit hab ich nichts. Bitte keine Argumente ala "Normalzeit', als ob die Zeitzonen naturgemacht wären...
1 PolitPro Nutzer
Natürlich sind die Zeitzonen naturgemacht. Um 12 steht die Sonne im Zenit. In D ist das der Fall, da wir mittig in GMT+1 liegen. Wenn Spanien und Polen meinen sie müssten dieselbe Zeitzone nutzen, ist das verständlich aber nicht sinnhaft. Ewige Sommerzeit wäre einfach nur falsch...
0 PolitPro Nutzer
Ich denke unsere Lebensweise hat sich aber weg vom 12 Uhr Tagesmittelpunkt entwickelt. Ich bin 6 Stunden vorher wach, aber noch fast 12 Stunden nach 12 Uhr. Wieso also nicht den Tagesmittelpunkt an unser Leben anpassen?
2 PolitPro Nutzer
Ich könnte jetzt eine seitenlange Argumentation gegen dauerhafte MESZ machen, sehe es aber nicht ein, da ich weiß, dass das nichts bringt. Nur soviel: Der Mensch hat sich viel zu weit von der Natur, von der er abhängig ist entfernt. Diese Willkür bei der Zeit macht viele Leute krank und ist auch für die Haus- und Nutztiere schlecht. Ist wissenschaftlich erwiesen. Dazu kommt, dass viele Kinder im Winter bei Dunkelheit zu Schule gehen müssten, wenn dauerhaft MESZ gelten würde.
3 PolitPro Nutzer
Normalzeit > Winterzeit; 12 Uhr ist dann, wenn die Sonne an ihrem höchsten Punkt steht. Interessensgruppen und Gesetze haben sich an die Zeit anzupassen, nicht umgekehrt. So zwingt man sonst auch eigentlich unbeteiligte zur Umstellung, die erwiesenermaßen körperlich und seelisch beeinträchtigt. Wenn man vor Sonnenuntergang von der Arbeit daheim sein möchte, sollte man dementsprechende Gesetze durchsetzen und andere nicht in Mitleidenschaft ziehen.
2 PolitPro Nutzer
Richtig! Man kann ja um 7:00 statt 8:00 zur Arbeit gehen und hat dann um 15:00 statt erst um 16:00 Feierabend. Für andere Arbeitszeiten einfach andere Uhrzeiten einsetzen. Im Sommer geht man einfach eine Stunde früher zur Arbeit, lässt aber allen anderen ihre Normalzeit. Und wenn man auch im Winter früher zur Arbeit möchte, um früher Schluss zu haben, bespricht man das mit dem Arbeitgeber, der, wenn er klug ist, sicher nichts dagegen hat.
2 PolitPro Nutzer
Alle anderen, Kinder, Rentner, Leute mit anderen Arbeitszeiten, als Bürokaufleute, Arbeitslose, Bauern mit Nutz- und Haustieren, andere Leute mit Haustieren (insbesondere Hunden, die auch oft unter der Zeitumstellung leiden), usw. haben die halbwegs natürliche Normalzeit und gut is. Und Frankreich müsste dem entsprechend eigentlich GMT/UTC haben. Wäre grundsätzlich auch absolut kein Problem.
4 PolitPro Nutzer
Ich bin auch eher Nachtschwärmer. Aber dazu brauche ich im Sommer nach 21:00 Uhr keinen Sonnenschein - im Gegenteil: Freilichtkino, Grillparty, Lagerfeuer etc. macht sich besser im Dunkeln. Kinder gehen bereitwillig eher schlafen und wer früh 'raus muss hat es wenigstens hell wenn er aufwacht. Die dauernde Umstellerei nervt nur und alle die für Fahrpläne usw. den Hut aufhaben, können einem nur leid tun.
Wir verwenden Cookies, damit du unsere Webseite optimal nutzen kannst. Mehr Infos