Umfrage in der PolitPro Community

Ergebnisse

Ich mache mir ... Sorgen, dass der Krieg in der Ukraine in einen dritten Weltkrieg führt.

keine
große
15%
29%
30%
26%

Kommentare

0 PolitPro Nutzer
Ich mache mir große Sorgen. Besonders weil Putin klar der Aggressor ist und immer mehr irrational handelt. Ich hoffe dennoch, dass sich aus diesem Konflikt kein dritter Weltkrieg entwickeln wird. Ich hoffe auf einen Sturz Putins. Ich wäre dafür, dass die EU und NATO dann Russland und die Ukraine beim Wiederaufbau unterstützt.
1 PolitPro Nutzer
Die Frage ist, wer kommt nach Putin?
0 PolitPro Nutzer
Da Können wir uns bei Putin bedanken wenn das ausbricht nur er ganz allein ist schuld der sollte abgewählt werden
1 PolitPro Nutzer
Du weißt schon, dass in Russland freie Wahlen nicht existieren?
0 PolitPro Nutzer
Ja stimmt schon aber man darf sich das auch nicht gefallen lassen
0 PolitPro Nutzer
Es wird keinen Weltkrieg geben weil das British Empire nicht mehr existiert. Entweder es bleibt lokal in Europa oder die Atombomben fliegen und es ist eh alles innerhalb von ein paar Minuten rum.
1 PolitPro Nutzer
@0: Ja - der Krimkrieg der Briten brachte das Zarenreich zum Zerfall und zur Unterstützung der Terroristen in Belgrad und Sarajevo. Dadurch kam's zwangsläufig zu WK-1. Ohne WK-1 kein WK-2. WK-3 hat keine Voraussetzungen: Kein zerfallendes Zarenreich, kein zerfallendes Österreich, kein defektes englisches Königshaus... Solange die VRC die Füße still hält, wird nichts passieren. China hat andere Probleme
2 PolitPro Nutzer
@1 DE hätte den WK1 ohne Probleme verhindern können. Zu sagen es kam "zwangsläufig" dazu ist einfach falsch. Und ohne WK1 kein WK2 kann man auch mal zumindest in Frage stellen. Denn die Reperationszahl. waren lange kein Thema und wurden erst nach 1930 zu einem Wahlk.thema gemacht.Ob das aber den Erfolg der NSDAP gefördert hat ist ungewiss. Und zu China: Jinping hat gesagt, dass das wichtigste Ziel des Jahres der Anschluss Taiwans ist. Weltkrieg Potenzial ist überall vorhanden
0 PolitPro Nutzer
Es wird kein dritten Weltkrieg oder Atomschlag geben! Putin würde damit zeigen, dass er verloren hat und es wäre ein Gewichtsverlust!
1 PolitPro Nutzer
Angenommen Putin würde Russland kaputt Wirtschaften und es käme zu einer Inflation. Dann würde das Volk Putin stürzen wollen, doch bevor der entweder in den Knast geht oder gestürzt wird, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er den Knopf drückt. Putin war mal kalt aber berechnet, mittlerweile ist er zwar noch kalt aber größenwahnsinnig, machtgierig und verrückt. Außerdem wird er in 5-10 Jahen wegen dem Pakinson nicht mehr regieren können und hat Angst die Macht abzugeben
0 PolitPro Nutzer
Wenn man Putin nicht UNNÖTIG provoziert, gibt es denke ich mal nix zu befürchten. Dennoch ist ein Restrisiko vorhanden
0 PolitPro Nutzer
Ich hoffe Hitlerputin wird gestürzt und vor ein Kriegsgericht gezerrt!
0 PolitPro Nutzer
Schenkt Putin diese verdammte Ukraine. Soll er sich mit deren maroden Wirtschaft und der allumfassende Korruption herumschlagen. Dadurch wird Russland nicht stärker, sondern die vorhandenen Rest-Russen weiter ausgedünnt. Wie beim Imperium Romanum, das auch an der Weite des eroberten Gebietes zerbrach.
1 PolitPro Nutzer
Dieses Statement meinen Sie nicht Ernst oder? Die Ukraine ist ein unabhängiger und souveräner Staat.
2 PolitPro Nutzer
Bist du bekloppt!? Dannach will er Polen und sonstwas haben. Wenn der jetzt nicht lernt haben wir ganz sicher einen dritten Weltkrieg
3 PolitPro Nutzer
@2 Putin ist schlau genug zu wissen, dass das zu einem Atomkrieg führen kann. Er wusste ganz genau,dass er die Ukraine leicht bekommt aber bei Polen wäre das nicht so. Ich stimme da 0 komplett zu
0 PolitPro Nutzer
Es wäre extrem dumm von Putin. Logisches Denken sagt mir: Nein. Aber er scheint unberechenbar und irgendwie auch nicht besonders schlau zu agieren in dieser Angelegenheit. Möglich ist alles...
1 PolitPro Nutzer
@0 Der Angriff auf die Ukraine war aber doch berechenbar. Es gibt genug Experten, die das vorhergesagt haben. Ich persönlich glaube, dass er nicht weiter gehen wird, weil auch er keinen Krieg gegen die NATO möchte.
0 PolitPro Nutzer
Ja, der Angriff war sehr lange vorhersehbar. Aber wie genau er agiert, ist es nicht so sehr.
0 PolitPro Nutzer
Ich weis es nicht. Einerseits denke ich ja, andererseits wäre dies Selbstmord. Ich hoffe mal nicht das es dazu kommt, wobei ich sehr große Angst habe. Das gebe ich gerne zu. Ne Höllen Angst
0 PolitPro Nutzer
Ist ne Option aber halte ich für unwahrscheinlich
0 PolitPro Nutzer
Ich mache mir große Sorgen. Ich traue Putin mittlerweile vieles zu. Er ist aus meiner Sicht klar der Agressor in diesem Konflikt und fühlt sich mehr und mehr in die Ecke gedrängt. Ihn einfach gewähren lassen kann man ihn aber auch nicht. Das wäre nicht das richtige Signal an ihn und auch an andere mächtige der Welt.
0 PolitPro Nutzer
So lange die EU/NATO keine Bodentruppen in die Ukraine schicken oder eine No-Fly-Zone einrichten (was die Bekämpfung russischer Luftstreitkräfte durch westliche Luftstreitkräfte bedeutet), gehe ich nicht davon aus, dass es zu einem Dritten Weltkrieg kommt. Es ist möglich, sogar wahrscheinlich, dass Russland noch ein paar weitere Kriege anzettelt, aber nicht direkt mit der EU/NATO aufgrund der nuklearen Abschreckung.
0 PolitPro Nutzer
Leider reagiert die NATO/EU so eskalierend auf die Invasion Russlands. Aufrüstung, Wehrpflicht und co. haben keinen Effekt und tragen bloß zur totalen Eskalation des Konflikts bei. Genau dasselbe gilt auch für die Truppenstationierungen in den Baltischen Staaten
1 PolitPro Nutzer
Das Problem ist, dass die EU und NATO es vorher auf diplomatischen Wege versucht haben. Die Reaktion Russlands: ein Angriffskrieg auf die Ukraine. Putin ist klar der Aggressor.
2 PolitPro Nutzer
Die Aufrüstung innerhalb der NATO/EU ist überfällig. 2014 hätte die Wehrfähigkeit wiederhergestellt werden sollen. Wir sehen ja gerade, dass Diplomatie Grenzen hat. Und wie Clausewitz klargestellt hat, muss man für den Krieg gerüstet sein, wenn man Frieden will. Bislang wurde das nicht widerlegt. Wir haben es eher vergessen.
3 PolitPro Nutzer
Ich war bis zum 24.2. auch für Nord-Stream 2 und für gute Beziehungen zu Russland auf verschiedenen Ebenen. Ich hoffe, dass wir da auch irgendwann wieder anknüpfen können, vorausgesetzt Russland schafft es, Putin aus der Politik zu entfernen und einen neuen Kurs einzuschlagen... Vor Allem wieder gute und respektvolle Beziehungen zur Ukraine aufzubauen. Putin ist nun nicht mehr nur eitel. Er ist jetzt unberechenbar und eine Gefahr auch für Russland.
3 PolitPro Nutzer
Deutschland hat es bis 1945 nicht geschafft, sich von dem wahnsinnigen "Führer" zu trennen. Ziviler Widerstand hatte nicht genug Massenbasis und der militärische Putsch war gescheitert. Das hat unser Ansehen noch für Generationen später beschädigt... Die Russen haben jetzt die Chance, es besser zu machen als unsere Großeltern. Je eher, desto besser... Bitte liebe Russen, lernt aus den Fehlern der Deutschen!
1 PolitPro Nutzer
@3 viele Russen demonstrieren ja schon und das mit dem Wissen, dass Sie verhaftet und gefoltert werden. Davor habe Ich enorm Respekt.
3 PolitPro Nutzer
@1 Auch ich habe höchsten Respekt. Da es offensichtlich ja schon gefährlich ist, an der Ukrainischen Botschaft in Moskau Blumen niederzulegen.
Wir verwenden Cookies, damit du unsere Webseite optimal nutzen kannst. Mehr Infos